Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Land kündigt Unterstützung für Tierheime an

Schleswig-Holstein: Archiv - 24.04.2020, 11.04 Uhr: Das Umweltministerium hat seine Fördermöglichkeiten für Tierheime in der Corona-Pandemie erweitert. Ab dem 6. Mai können Tierheime sich auch Futtermittel, Streu und zwingend erforderliche Tierarztkosten durch Landesmittel fördern lassen. Bereits jetzt ist eine Antragstellung möglich.

Die Änderung beinhaltet einen nicht rückzahlbaren einmaligen Zuschuss, um eine existenzbedrohende Wirtschaftslage für Einnahmeausfälle und sonstige finanzielle Einbußen zu überwinden. Die bisher für Umbauten und einmalige Ausgaben zur Verfügung stehenden Mittel in Höhe von 800.000 Euro sollen den Tierheimen so unkompliziert durch die Krise helfen.

Am Rande eines Besuchs im Tierheim Oldenburg sagte Umweltminister Jan Philipp Albrecht: „Die Tiere in den Tierheimen dürfen unter keinen Umständen aufgrund der aktuellen Situation leiden. In Zeiten wie diesen wollen wir die Tierheime so gut wie möglich unterstützen, damit Sie sich mit voller Kraft für treue Begleiter wie Hunde und Katzen einsetzen können.“

Das Land kündigt finanzielle Unterstützung für Tierheime an. Foto: Tierheim/Archiv

Das Land kündigt finanzielle Unterstützung für Tierheime an. Foto: Tierheim/Archiv


Text-Nummer: 137772   Autor: MELUND   vom 24.04.2020 um 11.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.