Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Dr. K. im Video über das Selbstbildnis nach Influenza

Lübeck: Archiv - 12.05.2020, 15.26 Uhr: Prominenter Besuch im Museum Behnhaus Drägerhaus: Vergangene Woche war Pneumologe, Komiker, Opernsänger und „Plattschnacker“ Dr. Henning Kothe, auch bekannt als „Dr. K“, zu Gast im Museum Behnhaus Drägerhaus.

Der Facharzt für Lungen- und Bronchialheilkunde aus Hamburg-Altona, der derzeit als Corona-Experte in dem NDR-Format „Niedersachsen op Platt“ regelmäßig Fragen zur aktuellen Pandemie beantwortet, betreibt auf seiner Website einen Video-Blog mit dem Titel „Corona up Platt“, in welchem er sich der Krankheit aus verschiedenen Perspektiven und selbstverständlich in niedersächsischer Mundart annähert.

Sein aktuellster Beitrag handelt von Edvard Munchs „Selbstbildnis nach Influenza“ aus dem Jahre 1919, welches im Original im Museum Behnhaus Drägerhaus zu finden ist. Das Gemälde entstand, nachdem Munch an der nach dem I. Weltkrieg in Europa grassierenden Spanischen Grippe erkrankt bzw. wieder genesen war und ist mit dem Thema Selbstreflexion über Krankheit damit an Aktualität nicht zu überbieten.

Das Video mit Dr. Henning Kothe kann ab sofort unter youtu.be/0PjWEH7xuHQ angesehen werden.

Dr. K. spricht in seinem neuen Video über das Selbstbildnis nach Influenza von Edvard Munch. Foto: Lübecker Museen

Dr. K. spricht in seinem neuen Video über das Selbstbildnis nach Influenza von Edvard Munch. Foto: Lübecker Museen


Text-Nummer: 138118   Autor: Museen   vom 12.05.2020 um 15.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.