Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Pfand gehört jetzt daneben!

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 18.05.2020, 10.31 Uhr: Am Montag montierten Mitarbeiter der Entsorgungsbetriebe die ersten "Pfandringe" an den städtischen Papierkörben in der Breiten Straße. Das erleichtert Pfandsammlern die Arbeit erheblich. Sie müssen nicht mehr die Mülleimer durchsuchen.

Bild ergänzt Text

"Ziel dieser probeweisen Installation soll sein, dass Passanten ihr Pfandleergut in die Pfandringe abstellen und Bedürftige die Flaschen mitnehmen können, ohne dabei in die Abfallbehälter greifen zu müssen", sagt Cornelia Tews, Sprecherin der Entsorgungsbetriebe Lübeck. Sie hoffe sehr, "dass die Pfandringe ordnungsgemäß befüllt werden und nicht zweckentfremdet als weiteren Abfalleimer benutzt werden."

Bild ergänzt Text

Ausgestattet werden 20 Mülleimer in der Beckergrube, Breite Straße, Sandstraße, Mühlenstraße und am Bahnhof. Damit sie das Straßenbild nicht zu seht stören, ist eine Auflage der Stadt, dass die Abstellflächen nicht in Richtung Straßenmitte montiert werden.

Der Werkausschuss für die Entsorgungsbetriebe hatte im Februar mit großer Mehrheit für dieses System gestimmt. Ein Lübecker Metallbaubetrieb hat die Halterungen hergestellt.

Manfred Rehberg, Leiter der Stadtreinigung, zeigt eine der neuen Halterungen. Fotos: VG

Manfred Rehberg, Leiter der Stadtreinigung, zeigt eine der neuen Halterungen. Fotos: VG


Text-Nummer: 138232   Autor: VG   vom 18.05.2020 um 10.31 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.