Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gedenken an die Deportation der Sinti und Roma

Lübeck: Archiv - 18.05.2020, 18.55 Uhr: Vor 80 Jahren, am 16. Mai 1940, wurden insgesamt 62 Familienmitglieder der Roma und Sinti in Lübeck verhaftet und nach Hamburg in den Fruchtschuppen C im Hafengebiet abtransportiert. Am 20. Mai 1940 wurden sie mit vielen anderen Menschen aus Hamburg und Schleswig-Holstein in das Vernichtungslager Belzec bei Lublin deportiert.

Um daran zu erinnern, werden am 20. Mai 2020 ab 13 Uhr anlässlich des 80-jährigen Gedenktages der Deportation der Sinti und Roma aus Schleswig-Holstein und Hamburg, vor dem Denkmal in der Parade Filme und Fotos vorgeführt. Damit wird diese Woche noch einmal durch Erinnerung ein Zeichen gegen Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus und für Vielfalt gesetzt.

Außerdem werden Kunstinstallationen von der Gruppe Esperanza und eine Ausstellung in den Fenstern vom Haus der Kulturen, Parade 12, zu sehen sein. Veranstalter sind das Haus der Kulturen, die Initiative Stolpersteine für Lübeck und der Verband deutscher Sinti und Roma Landesverband Schleswig-Holstein e.V.

Am Haus der Kulturen wird am Mittwoch der Roma und Sinti gedacht, die vor 80 Jahren deportiert wurden.

Am Haus der Kulturen wird am Mittwoch der Roma und Sinti gedacht, die vor 80 Jahren deportiert wurden.


Text-Nummer: 138242   Autor: Veranstalter   vom 18.05.2020 um 18.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.