Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei: Landesweit keine größeren Probleme an Himmelfahrt

Schleswig-Holstein: Archiv - 22.05.2020, 10.26 Uhr: Nennenswerte Vorfälle mit Vatertagsbezug oder relevante Verstöße gegen die Landesverordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus gab es aus polizeilicher Sicht im gesamten Land Schleswig-Holstein nicht. Es wurden landesweit zwar einige Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz und die Landesverordnung erstattet, dies spielte sich aber in einem überschaubaren Rahmen ab.

Dazu Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack: "Es ist auf das besonnene und vernünftige Verhalten der Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner und ihrer Gäste zurückzuführen, dass trotz eines insgesamt regen Ausflugsverkehrs bei strahlendem Sonnenschein kaum polizeiliches Einschreiten erforderlich war. Mein Dank gilt daher den Bürgerinnen und Bürgern in diesem Land. So ein ruhiges und friedliches Himmelfahrtsfest hatten wir lange nicht. Ausdrücklich möchte ich mich auch bei den eingesetzten Polizistinnen und Polizisten bedanken, die gemeinsam mit den Ordnungsamtskräften die Kontrollen ruhig und besonnen durchgeführt haben."

Die Landespolizei war über den Regeldienst hinaus mit 460 zusätzlichen Kräften im Einsatz.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 138301   Autor: LPA/red.   vom 22.05.2020 um 10.26 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.