Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Halke, Fernandes und Parduhn verlassen den VfB Lübeck

Lübeck: Archiv - 02.06.2020, 19.35 Uhr: Der VfB Lübeck baut weiter an seinem Kader für die neue Drittligasaison 2020/2021. Nachdem bereits drei Neuzugänge in trockenen Tüchern sind und mit Kresimir Matovina und Zeki Erkilinc am Pfingstwochenende die ersten beiden Abgänge vermeldet wurden, haben nun drei weitere Spieler nach Gesprächen mit Sportdirektor Rocco Leeser Klarheit darüber, dass ihre sportliche Zukunft nicht mehr an der Lohmühle liegen wird.

Es war ein harter Tag für den Sportdirektor, der drei Schützlingen, die Teil der Aufstiegsmannschaft sind, negative Nachrichten übermitteln musste. „Auch das gehört zu meinem Job“, nahm Leeser die Aufgabe dennoch professionell.

Am härtesten war die Entscheidung sicherlich beim Kapitän Daniel Halke. „Halki“ kam im Sommer 2017 vom FC Schönberg an die Lohmühle. 16 von 25 Spielen bestritt der 33-jährige gebürtige Cottbusser in der inzwischen abgebrochenen Saison. Insgesamt kann er auf 85 Pflichtspiele verweisen und erzielte fünf Treffer. „Daniel ist ein super Typ mit einem enormen Stellenwert bei Team und Fans“, so Leeser. „Er wird jetzt noch anderswo seine aktive Laufbahn ausklingen lassen. Wir sind allerdings so verblieben, dass wir uns in einigen Wochen nochmals zusammensetzen werden um zu besprechen, welche Rolle er nach seiner Karriere hier einnehmen kann. Ich kann ihn mir sehr gut als Trainer, zunächst im Jugendbereich, vorstellen.“

Neben Daniel Halke werden auch Miguel Fernandes und Fabio Parduhn den VfB Lübeck verlassen.

Miguel Fernandes kam zu Saisonbeginn vom FC St. Pauli II an die Lohmühle. Nach langer Verletzungspause bei seiner vorherigen Station kam er beim VfB nur schwer in Tritt. Ein Einsatz von Beginn an und sechs weitere als Joker stehen in seiner Regionalliga-Bilanz. Im Landespokal beim PSV Neumünster gelang ihm sein einziger Treffer für Grünweiß.

Mit Fabio Parduhn verlässt ein gebürtiger Lübecker den VfB. Nachdem er bereits ein Jahr A-Jugend-Bundesliga an der Lohmühle bestreiten durfte (2013/2014), kehrte er 2018 zunächst in die U23 des VfB zurück. Im Endspurt der Saison 2018/2019 rückte er in die Regionalligamannschaft auf und kam dort zu drei Einsätzen und einem Tor in Bremen. In der laufenden Saison gelang ihm ebenfalls ein wichtiges Tor – das 1:0 gegen Altona 93 kurz vor Weihnachten. Insgesamt kann er auf 14 Regionalligaeinsätze in der nun abgelaufenen Spielzeit verweisen.

„Ich möchte mich bei allen Dreien für ihren Einsatz für unsere Farben bedanken und wünsche ihnen für ihre Zukunft nur das Beste“, schließt Leeser.

Auch Kapitän Daniel Hanke geht von Bord. Foto: VfB

Auch Kapitän Daniel Hanke geht von Bord. Foto: VfB


Text-Nummer: 138510   Autor: VfB/red.   vom 02.06.2020 um 19.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.