Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

CDU: Höchste Zeit für Strategie gegen Antisemitismus

Lübeck: Archiv - 07.06.2020, 11.08 Uhr: Die Sitzung der Lübecker Bürgerschaft am 28. Mai wurde von einer regen Diskussion begleitet, ob ein Beschluss für eine Strategie gegen Antisemitismus beschlossen werden sollte. Für die CDU-Fraktion ist es höchste Zeit, eine Strategie zur Bekämpfung von Antisemitismus in der Hansestadt Lübeck auf den Weg zu bringen.

Aneta Wolter, Sprecherin für Integration der CDU-Fraktion, sagt:

(")Wir erleben tagtäglich Antisemitismus in allen Schichten unserer Gesellschaft. Die Abstammung spielt dabei keine Rolle. Mit einem Konzept wollen wir keine Schuldgefühle aus der Vergangenheit wecken, sondern die Gefahren der Gegenwart bekämpfen und zeigen, dass Antisemitismus in unserer Gesellschaft keinen Platz hat. Die Qualität im Alltagsleben hängt nicht davon ab, was zum Beispiel in Berlin gesagt und getan wird, sondern was hier bei uns in Lübeck passiert. Deswegen ist eine Strategie für Lübeck so wichtig.(")

Oliver Prieur, Fraktionsvorsitzender der CDU, ergänzt: "Eine Strategie gegen Antisemitismus steht Lübeck gut zu Gesicht. Deshalb setzen wir uns dafür ein."

Aneta Wolter ist integrationspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.

Aneta Wolter ist integrationspolitische Sprecherin der CDU-Fraktion.


Text-Nummer: 138587   Autor: CDU   vom 07.06.2020 um 11.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.