Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Smart City: Mach AG und TraveKom kooperieren

Lübeck: Archiv - 08.06.2020, 20.33 Uhr: Die MACH AG unterstützt die öffentliche Verwaltung seit 35 Jahren mit digitalen Lösungen und Beratung; die TraveKom, ein Tochterunternehmen des Stadtwerke Lübeck Konzerns, richtet sich als Anbieter für digitale Anwendungen mit besonderem Fokus auf Städte und Kommunen neu aus. Beide Unternehmen wollen gemeinsam in einem neuen Geschäftsfeld im Bereich „Smart City“ und „Smart Region“ nachhaltige digitale Angebote am Markt etablieren.

Im Rahmen einer vom Clustermanagement Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein (DiWiSH) initiierten Tour durch norddeutsche Digitalunternehmen gaben sie im Beisein von Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz ihre Zusammenarbeit bekannt und unterzeichneten einen Kooperationsvertrag.

MACH und TraveKom werden für eine gemeinsame Smart City Plattform zunächst Anwendungen rund um die Themen zentrale Anliegenmeldung durch Bürger:innen, intelligente Hochwassermessung und -warnung in Echtzeit, sowie zentrale Speicherung und Auswertung von Umweltdaten entwickeln. Die Messung von Hochwasserpegeln und Umweltdaten erfolgt über spezielle Sensoren, während ein LoRaWan-Netz die Werte direkt in die Smart City Datenplattform überträgt, sodass die Bürger:innen rechtzeitig informiert beziehungsweise gewarnt werden können. LoRaWan steht in diesem Zusammenhang für Long Range Wide Area Network und ist ein Funkprotokoll, das einer Vielzahl von Endgeräten erlaubt, über lange Strecken mit wenig Energie Informationen auszutauschen.

Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein, begrüßt den Schritt von MACH und TraveKom, das Thema Smart City gemeinsam anzugehen. „Gerade im Hinblick auf die Aufstockung des Smart City Programms um 500 Millionen Euro im Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket der Bundesregierung, wird deutlich, wie wichtig zukünftig intelligente, vernetzte ressourceneffiziente Kommunen sein werden“, so Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz. „Umso erfreulicher ist es, dass sich heute in Lübeck zwei innovative Akteure zusammentun, um ein weiteres Smart City Projekt mit Leben zu füllen. Mit dem verstärkten Glasfaserausbau werden wir auch weiterhin die Voraussetzungen für solche Initiativen im Rahmen der Digitalisierung schaffen und die Smart City Landkarte des echten Nordens mit weiteren Orten ergänzen.“

Rolf Sahre, Vorstandsvorsitzender der MACH AG, beschreibt die Kooperation der beiden Unternehmen wie folgt: „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der TraveKom als starker Partner mit großer kommunaler und industrieller Expertise. Es ist unser gemeinsames Ziel, die digitale Zukunft unserer Städte zu gestalten und dabei die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen. Hier sehen wir große Potenziale für Lübeck und darüber hinaus. Durch den nachhaltigen Einsatz moderner Technologien möchten wir helfen, gesellschaftliche Fortschritte zu erzielen und eine bessere Lebensqualität zu schaffen. Die Verwendung von Daten, um Prozesse und Systeme effizienter zu gestalten, bildet die essenzielle Basis.“

Dr. Jens Meier, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck Holding GmbH, sagt: „Die Digitalisierung von Städten und Kommunen ist eine große Aufgabe. Wenn wir sie erfolgreich meistern wollen, müssen wir den Mut haben, neue und auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnlich wirkende Partnerschaften einzugehen. Genau das machen wir heute: Zusammen mit MACH schreiten wir voran und verbinden die Kompetenz eines kommunalen Versorgers und Dienstleisters mit dem Know-how eines eGovernment-Spezialisten. Ich bin fest überzeugt, dass wir damit unser ambitioniertes Ziel erreichen werden, die Hansestadt Lübeck als Modellregion für digitale Vernetzung zu positionieren und auch für andere Städte und Kommunen ein umfassendes Angebot an Smart-City-Dienstleistungen anzubieten.“

Christoph Schweizer, Geschäftsführer der TraveKom, ergänzt: „Für die TraveKom ist ein vollständiges Lösungsangebot im Bereich Smart City wichtig, damit wir uns als Komplettanbieter für Städte und Kommunen positionieren können. Mit der MACH AG haben wir dafür einen perfekten Partner gefunden. Gemeinsam können wir die Entwicklung digitaler Strategien und ihre erfolgreiche Umsetzung anbieten und so einen unmittelbaren Nutzen für Bürger:innen, Wirtschaft und Verwaltung bringen: im Zentrum steht dabei eine integrierte Plattform, die die digitalen Angebote für alle effizient und einfach nutzbar macht.“

Zuletzt hat die Corona-Pandemie deutlich gezeigt, dass digitale Plattformen zum Beispiel bei der Planung von Notbetreuung in Kitas und Schulen schnell und effizient die öffentliche Verwaltung aber auch kommunale Unternehmen unterstützen können. Kommunen benötigen darüber hinaus digitale Lösungen, um Anliegen effizient zu bearbeiten, mit Bürgern und Unternehmen zu kommunizieren, die eigenen Ressourcen zu steuern, Informationen für Entscheidungen zu generieren und Bürgern Möglichkeiten der Partizipation zu bieten. Die Einsatzfelder und Bedürfnisse von Städten und Kommunen im Bereich Smart City sind also vielfältig und umfangreich.

Jan Lindenau, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, ist davon überzeugt, dass digitale Lösungen im Bereich Smart City die Lebensqualität in Lübeck weiter steigern und die Hansestadt noch attraktiver machen werden. Er sagt: „Die Kooperation zwischen TraveKom und MACH AG ist ein hervorragender Beitrag zu den Smart City Vorhaben der Hansestadt Lübeck. Insbesondere im Aufbau und der Fortentwicklung der Urban Data Plattform kann die Zusammenarbeit wichtige Impulse für smarte Anwendungen und Lösungen in unserer Stadt geben. Die Kooperation unterstreicht darüber hinaus erneut, dass die Digitalisierung in Lübeck gemeinschaftlich von den vielen Aktiven angepackt und gestaltet wird – ein tolles Signal für unsere Stadt.“

Studien zufolge werden in den Industrieländern bis 2050 über 80 Prozent der Bevölkerung in Städten leben – dies stellt Städte, aber auch den ländlichen Raum vor Herausforderungen. Die Digitalisierung im Kontext von Smart City bzw. Smart Region Konzepten hilft Kommunen, diese neue Situation zu meistern. MACH und TraveKom sehen im Bereich Smart City bzw. Smart Region großes Potenzial, daher starten beide Unternehmen eine Kooperation zur Erschließung dieses neuen Geschäftsfelds. Mit ihrem Lösungsportfolio aus Beratung, einer Smart City Plattform und innovativen Anwendungen verfolgt die Kooperation von MACH und TraveKom einen ganzheitlichen Ansatz, um Kommunen für Bürger:innen und Unternehmen zu attraktiven Orten zu machen und die Arbeit von Verwaltung und kommunalen Dienstleistern zu erleichtern.

Bürgermeister Jan Lindenau nennt die Kooperation ein tolles Signal für Lübeck. Foto: Hansestadt Lübeck/Archiv

Bürgermeister Jan Lindenau nennt die Kooperation ein tolles Signal für Lübeck. Foto: Hansestadt Lübeck/Archiv


Text-Nummer: 138619   Autor: MACH AG   vom 08.06.2020 um 20.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.