Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Drägerstiftung unterstützt Projekt im Senegal

Lübeck: Archiv - 10.06.2020, 11.23 Uhr: Gründliches Händewaschen ist mit dem Auftreten von Covid 19 bedeutender denn je. Dies wissen auch die GesundheitsbotschafterInnen in Sédhiou, einer Région im Süden des Senegals und haben eine ganz besondere Konstruktion gebaut: Ein sogenanntes "Tipi-Tapa", das kontaktloses Händewaschen erlaubt und der Bevölkerung frei zur Verfügung steht. Doch wer sind eigentlich diese GesundheitsbotschafterInnen?

Das Gesundheitsbotschafterprojekt wurde 2018 von dem studentisch geführten Verein Future edm e.V. und dessen senegalesischem Partnerverein Elena edm ins Leben gerufen und hat zum Ziel, die senegalesische Bevölkerung über sexuelle Themen und Hygiene-Maßnahmen aufzuklären. Dafür wurden bereits über zweihundert Jugendliche in neun Regionen des Senegals ausgebildet, welche seitdem ehrenamtlich ihr Wissen in öffentlichen Gesprächs- und Diskussionsrunden an Gleichaltrige weitergeben. Bereits 2018 hat die Dräger-Stiftung die Ausbildung der GesundheitsbotschafterInnen unterstützt.

Das Projekt kann nun dank einer weiteren großzügigen Spende der Dräger-Stiftung in eine neue Runde starten. Die Lübecker Stiftung übernimmt die Reisekosten der Gesundheitsbotschafter in entlegene Gebiete des Landes, um die Bevölkerung des Senegals flächendeckend zu erreichen. Gerade in der Corona- Pandemie wird die reguläre Gesundheitsversorgung in dem westafrikanischen Land auf eine Probe gestellt - Zugang zu Wissen über Hygienemaßnahmen, aber auch zu sexueller Aufklärung und Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist nun wichtiger denn je.

Future edm e.V. steht für "Future pour des enfants défavorisés et malades"– Zukunft für kranke und benachteiligte Kinder und ist ein gemeinnütziger Verein, der jungen Menschen im Senegal durch Bildung eine Zukunftsperspektive geben möchte. Future edm e.V. arbeitet eng mit dem senegalesischen Partnerverein Elena E.D.M. zusammen, um so direkt auf die Bedürfnisse der Menschen vor Ort einzugehen zu können. Future edm. e.V. wurde am 3. Juni 2019 von Bundeskanzlerin Merkel als eine von bundesweit 25 herausragenden sozialen Initiativen ausgezeichnet. Mehr Informationen zu dem Lübecker Verein auf www.future-edm.com

Das Gesundheitsbotschafterprojekt möchte die senegalesische Bevölkerung über sexuelle Themen  und Hygiene-Maßnahmen aufzuklären. Foto: Future EDM

Das Gesundheitsbotschafterprojekt möchte die senegalesische Bevölkerung über sexuelle Themen und Hygiene-Maßnahmen aufzuklären. Foto: Future EDM


Text-Nummer: 138643   Autor: Future EDM   vom 10.06.2020 um 11.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.