Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

VHS: Bonus für Weiterbildung jetzt nutzen!

Lübeck: Archiv - 11.06.2020, 16.09 Uhr: Wer in den kommenden zwölf Monaten eine Fortbildung mit der Bildungsprämie plant, sollte diese bis zum 31 .Dezemner 2020 bei der VHS Lübeck beantragen. Das Förderinstrument des Bundes, das Fortbildungskosten bis zu 50 Prozent reduzieren kann, läuft aus.

Die VHS stellte das Bundesförderprogramm am Donnerstag noch einmal öffentlich vor. Anspruchsberechtigt sind Angestellte, Selbständige sowie Rentner und Pensionäre, die mindestens 15 Stunden pro Woche berufstätig sind und ein zu versteuerndes Jahreseinkommen von 20.000 Euro (allein veranlagt) beziehungsweise 40.000 Euro (gemeinsam veranlagt), nicht überschreiten. Zusätzlich zum Steuerbescheid sind ein Arbeitsvertrag und ein Personalausweis zum Beratungstermin bei der VHS Lübeck mitzubringen.

Welche Möglichkeiten die Bildungsprämie bietet, wurde anhand zweier praktischer Beispiele deutlich: Monika Eberlien nutzte die Bildungsprämie zur beruflichen Umorientierung für die Gründung einer Vitametik-Naturheilpraxis. Hierbei handelt es sich um eine ganzheitliche Methode, die stress-und verspannungsbedingte Schmerzen behandelt. Jens Bergau als Geschäftsführer und Personal Trainer eines Fitnessstudios absolviert mit Hilfe der Bildungsprämie eine Ausbildung bei der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, um den AdA-Schein (Ausbildung der Ausbilder) zu erwerben. Anschließend plant er, mit einem in seinem Studio angestellten Mitarbeiter einen Ausbildungsvertrag abzuschließen.

Ein persönlicher Gesprächstermin kann telefonisch vereinbart werden unter der Rufnummer 0451/122-4037 oder per E-Mail an anke.bruns@luebeck.de. Über weitere Förderinstrumente informiert das Weiterbildungsportal Schleswig-Holstein auf der Website www.weiterbilden-sh.de.

Beraterin Anke Bruns mit Monika Eberlien und Jens Bergau, die bereits das Angebot zur Weiterbildung genutzt haben. Foto: Hansestadt Lübeck

Beraterin Anke Bruns mit Monika Eberlien und Jens Bergau, die bereits das Angebot zur Weiterbildung genutzt haben. Foto: Hansestadt Lübeck


Text-Nummer: 138679   Autor: Presseamt Lübeck   vom 11.06.2020 um 16.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.