Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Feuerwehr übt sich als Durstlöscher

Lübeck - St. Gertrud: Archiv - 12.06.2020, 21.25 Uhr: Nach längerer Epidemie-Pause nehmen die Freiwilligen Feuerwehren in Lübeck wieder ihren Ausbildungsbetrieb auf. Die Freiwillige Feuerwehr Israelsdorf startete mit einer Übung, die nebenbei auch noch Bäume rettete.

Bild ergänzt Text

Hochzufrieden mit Ausbildungsstand und Einsatzbereitschaft seiner Wehr zeigte sich Bernd Radtke der Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Israelsdorf. Verkehrswegeabsicherung, Schlauchausrollung und Durchführung des Einsatzes verliefen zu seiner vollsten Zufriedenheit. Die Feuerwehrmänner und Frauen der Freiwilligen Feuerwehr Israelsdorf bewältigten den Einsatz in vorbildlicher Weise, diesmal unter erschwerten Auflagen, bedingt durch die Corona-Vorschriften.

Bild ergänzt Text

Am Freitag wurde noch in kleiner Gruppe geübt, demnächst stehen wieder Übungsszenarien in größeren Verbänden auf dem Programm. Das ist auch notwendig, denn die Schlagkraft einer Wehr ist in erster Linie vom Ausbildungsstand und den festsitzenden Handgriffen aller Beteiligten Feuerwehrleute abhängig, und die müssen nun einmal ständig geübt werden.

Bild ergänzt Text

Und Gutes tun konnten sie mit ihrem Einsatz ebenfalls. Am Übungsort angekommen bemerkten sie, dass ein Kindergarten Plakate an den Bäumen befestigt hatten mit der Aufschrift "Wir haben Durst." Anwohner berichteten, dass die Bäume unter Trockenheit litten und von daher dringend Wasser benötigen würden. Für die Feuerwehr war das kein Problem. Die Übung sah vor, einen Flächenbrand zu löschen, der dann im erweiterten Übungsszenario auf die umstehenden Bäume übergriff. Die mussten daher mit reichlich Wasser abgelöscht werden, um die großflächige Ausbreitung des angenommenen Brandes zu verhindern. Wehrführer Bernd Radtke konnte erfreut feststellen, dass seine aktive und motivierte Einsatzgruppe dieses Problem ohne Probleme lösen konnte.

Alle Feuerwehrleute freuen sich, berichtet er, dass die regelmäßigen Übungseinheiten wieder wie gewohnt aufgenommen werden können, ganz besonders die jungen Feuerwehrkräfte.

Bild ergänzt Text

Hochmotivierte Mädels und Jungen seiner Wehr können es gar nicht erwarten, wieder im Verband aktiv zu werden, selbstverständlich unter strenger Einhaltung aller Gesundheitsvorschriften. Für Feuerwehrleute, die zu ihrem eigenen Schutz ohnehin an strenge Dienstvorschriften gewohnt sind, eine absolute Selbstverständlichkeit.

Im Original-Ton hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Wehrführer Bernd Radtke.

Die erste Übung nach der Corona-Krise: Die FF Israelsdorf übte die Bekämpfung eines Flächenbrandes. Fotos: Harald Denckmann

Die erste Übung nach der Corona-Krise: Die FF Israelsdorf übte die Bekämpfung eines Flächenbrandes. Fotos: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 138701   Autor: Harald Denckmann   vom 12.06.2020 um 21.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.