Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Hansemuseum stellt digitales Unterrichtsformat vor

Lübeck: Archiv - 16.06.2020, 10.45 Uhr: Das Europäische Hansemuseum bietet Schulen ein neues Unterrichtsformat zur Quellenarbeit im Geschichtsunterricht an. Schulklassen der Oberstufe (9-13) können mithilfe der Forschungssoftware "Transkribus" zentrale Momente der Hansegeschichte anhand einer Originalquelle erschließen.

Transkribus ist eine von mehreren europäischen Forschergruppen entwickelte Plattform für die softwaregestützte Texterkennung und Transkription von historischen Dokumenten. Das kostenfreie Unterrichtsformat "Hansequellen für den Geschichtsunterricht" wurde für den digitalen Unterricht entwickelt. In der aktuellen Testphase steht mit dem "Aufruf zur Flandernblockade" von 1358 ein Schlüsselereignis der Hansegeschichte im Fokus.

Ein Webinar für Lehrkräfte am 6. Juli, 16 Uhr, stellt das Unterrichtsangebot und seine Anwendungsmöglichkeiten vor, buchbar als Fortbildung über das Portal "formix" www.secure-lernnetz.de/). Anmeldung und weitere Informationen auch über Henriette Mühlmann ( henriette.muehlmann@hansemuseum.eu).

Das Europäische Hansemuseum bietet Schulen ein neues Unterrichtsformat zur Quellenarbeit im Geschichtsunterricht an.

Das Europäische Hansemuseum bietet Schulen ein neues Unterrichtsformat zur Quellenarbeit im Geschichtsunterricht an.


Text-Nummer: 138750   Autor: EHM   vom 16.06.2020 um 10.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.