Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Linke sieht sich durch ECCAR-Beitritt bestätigt

Lübeck: Archiv - 24.06.2020, 11.36 Uhr: Die Hansestadt Lübeck ist der Europäischen Städtekoalition gegen Rassismus beigetreten (wir berichteten). Die Aufnahme Lübecks sei sehr erfreulich, so die Fraktion "Die Linke".

Andreas Müller, Vorsitzender der "Linken" in Lübeck:

(") Am 4.10.2019 hat "Die Linke" Lübeck die Idee geboren, dass unsere Stadt Mitglied in der ECCAR (European City Coalition against Racism) werden soll. Wenige Wochen später, am 27.10.2019, beschloss unser Parteitag einstimmig, sich den Themen Antirassismus und Antifaschismus verstärkt zu widmen.

Nach unserem Antrag in der Bürgerschaft, wurde am 31. Januar über den ECCAR-Beitritt mit 28 JA-Stimmen zugestimmt. Enttäuscht waren wir damals, und sind es auch heute noch, dass die CDU nicht zugestimmt hat.

Dass wir mit unserem Antrag zu 100 Prozent richtig gelegen haben, hat uns auch die große Anti-Rassismus-Demo vor wenigen Tagen gezeigt. Lübeck ist eine weltoffene Stadt und Rassismus hat in ihr keinen Platz.(")

Die Aufnahme Lübecks in die Europäische Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR) sei sehr erfreulich, so die Fraktion der

Die Aufnahme Lübecks in die Europäische Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR) sei sehr erfreulich, so die Fraktion der "Die Linke" in Lübeck.


Text-Nummer: 138932   Autor: Linke-Fraktion/red.   vom 24.06.2020 um 11.36 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.