Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

ApGA: Frauen von Karstadt-Aus besonders betroffen

Lübeck: Archiv - 25.06.2020, 10.14 Uhr: Die vom Karstadt-Konzern angekündigte Schließung des Traditionshauses in der Hansestadt sorgte in Lübeck für Entsetzen. Der außerparlamentarische Gleichstellungsausschuss möchte die Stadt bei den anstehenden Diskussionen und Entwicklungen unterstützen und erklärt seine Solidarität mit den Karstadt-Arbeitnehmern.

Der Außerparlamentarischer Gleichstellungsausschuss Lübeck:

(")Die Entscheidung der Geschäftsführung Galeria-Karstadt-Kaufhof, zahlreiche ihrer Filialen aufzugeben, trifft den Norden ganz besonders. So soll in Schleswig-Holstein allein Kiel als Standort erhalten bleiben – eine Wahl, die sicher nicht nur durch Geschäftszahlen und 'Corona' begründet ist.

Diese Entscheidung betrifft insbesondere Frauen: Frauen, die zudem bereits mehrheitlich in Teilzeitverhältnissen beschäftigt sind und durch eine Entlassung – aber auch schon durch übergangsweise Kurzarbeit – vollends in Existenznot geraten würden. Hier ist die Politik genauso gefragt wie bei Autoherstellung und sonstiger industrieller Produktion. Bund und Kommune sollten sich nicht nachsagen lassen, Frauenarbeitsplätze – oder die soziale Lage weiblicher Beschäftigter – seien ihnen 'weniger wert'.

Es muss alles versucht werden, damit die Geschäftsleitung ihre Entscheidung revidiert. In jedem Fall ist die Qualifikation der Beschäftigten genau zu evaluieren, um sie, wenn dann doch andere Tätigkeiten für sie gesucht werden sollten, nicht weit unter ihren Fähigkeiten einzusetzen. Lübeck wird sich jedoch zugleich mit der Frage befassen müssen, wie die Innenstadt auch bei nachlassendem Einkaufsverhalten lebendig gehalten werden kann. Nachdem immer mehr Verkaufsflächen – durchaus auch als Folge politischer Entscheidungen – auf die 'grüne Wiese' abgewandert sind und Waren bis hin zu Bekleidung und Lebensmitteln zunehmend im Internet bestellt werden, drohen Stadtzentren zugleich öde und unsichere Orte zu werden. Auch dies beeinträchtigt die Lebensqualität von Frauen massiv.

Lübeck benötigt dringend einen 'Runden Tisch Innenstadt-Entwicklung', an dem Frauen paritätisch beteiligt sein müssen. In der City bedarf es verstärkt kultureller und sozialer Angebote und einer besseren 'Verweilqualität', sobald die Corona-Pandemie einigermaßen überwunden sein wird. Der apGA ist gerne bereit, die Stadt bei den anstehenden Diskussionen und Entwicklungen zu unterstützen.(")

Der Gleichstellungsausschuss erklärt seine Solidarität mit den Karstadt-Arbeitnehmer und fordert ein Innenstadt-Beteiligungsverfahren. Foto: apGA

Der Gleichstellungsausschuss erklärt seine Solidarität mit den Karstadt-Arbeitnehmer und fordert ein Innenstadt-Beteiligungsverfahren. Foto: apGA


Text-Nummer: 138963   Autor: apGA   vom 25.06.2020 um 10.14 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.