Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Mutmaßlicher Drogendealer in Haft

Lübeck - St. Lorenz Nord: Archiv - 07.07.2020, 14.41 Uhr: Am Freitag, 3. Juli, haben Beamte der Polizeidirektion Lübeck in der Reiferstraße drei tatverdächtige Männer vorläufig festgenommen. Im Anschluss durchsuchten sie zwei Wohnungen. Unterstützt haben zivile Einsatzkommandos aus Ratzeburg und Lübeck sowie Rauschgiftspürhunde der Polizei.

Gegen 16 Uhr konnten ein 43-jähriger und ein 29-jähriger Lübecker sowie ein 34-jähriger Osteuropäer vorläufig festgenommen werden. Gegen den 43-Jährigen besteht nach umfangreichen Ermittlungen der Ermittlungsgruppe Rauschgift des Kommissariats 17 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck der Verdacht des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge unter Mitführung eines Reizstoffsprühgerätes.

Der 43-jährige Tatverdächtige wurde am Samstagnachmittag dem Haftrichter am Amtsgericht Lübeck vorgeführt. Gegen den Beschuldigten ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft ein Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen worden. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzuganstalt Lübeck verbracht.

Die beiden anderen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst wieder entlassen.

Bei den Durchsuchungen stellte die Polizei unter anderem 2,4 Kilogramm Marihuana, 90 Gramm Kokain und 110 Gramm Amphetamin und Substanzen, die zum Strecken von Betäubungsmittel verwendet werden können, sicher.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 139212   Autor: PD Lübeck   vom 07.07.2020 um 14.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.