Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Video-Wagen stoppte Raser auf der A20

Nordwestmecklenburg: Archiv - 10.07.2020, 13.56 Uhr: Am Donnerstag, 9. Juli 2020, gegen 6.30 Uhr wurde die Besatzung eines Videowagens der Polizei auf einen Seat aufmerksam. Die Beamten folgten dem Fahrzeug auf der A20 von der Landesgrenze Schleswig-Holsteins beginnend in Richtung Osten.

Dabei überschritt der 27-jährige rumänische Fahrer das Tempolimit von 100 km/h um 45 km/h. Im weiteren Verlauf des dort angrenzenden Abschnitts mit einer Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h wurde sein Seat mit 157 km//h gemessen. Neben der überhöhten Geschwindigkeit legte der Mann eine überaus rücksichtslose Fahrweise an den Tag. Er fuhr auf vorausfahrende Autos bis auf wenige Meter auf und betätigte dabei die Lichthupe. Letztendlich versuchte er mittig zwischen zwei sich überholenden Lkw hindurchzufahren.

Die Polizisten hielten den Mann an und konfrontierten ihn mit seinem Fahrverhalten. Den 27-Jährigen, der sich keines Fehlverhaltens bewusst war, erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung und verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 139270   Autor: PI Wismar/red.   vom 10.07.2020 um 13.56 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.