Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Bundestag: Lübecks Grüne schicken Hönel ins Rennen

Lübeck: Archiv - 14.07.2020, 20.55 Uhr: Die Lübecker Grünen haben am Dienstagabend ein deutliches Votum für Bruno Hönel als Direktkandidaten für die Bundestagswahl abgegeben. Der 24-jährige Psychologe ist Vorsitzender der Fraktion der Grünen in der Lübecker Bürgerschaft.

Bild ergänzt Text

Die Grünen hatten sich in Corona-Zeiten für einen Open-Air Parteitag entschieden und das Altstadtbad Krähenteich ausgewählt. Leider spielte das Wetter nicht mit, es gab Dauerregen. Trotzdem verfolgten über 100 Parteimitglieder die Vorstellung der Kandidaten Michelle Akyurt und Bruno Hönel. Es war auch ein Duell der Generationen. Akyurt ist seit 25 Jahren Mitglied der Grünen, Hönel ist erst 24 Jahre alt. Er setzt inhaltlich auf die Grenzen des Wachstums und den Klimawandel. Die Energiewende müsse sozialverträglich gestaltet werden, geringe CO2-Emissionen könnten belohnt werden. Außerdem soll der Sozialstaat reformiert werden. Das bei einem 130 Milliarden Euro-Corona-Paket der Bundesregierung "null Euro für die Armen" drin sei, kann er nicht verstehen.

Bild ergänzt Text

109 Parteimitglieder gaben ein Votum ab, wer das Direktmandat für den Bundestag erringen soll. Es gab drei Wahlenthaltungen, zwei ungültige Stimmen und ein Mitglied, das beide Kandidaten ablehnte. Für Michelle Akyurt stimmten 37, für Bruno Hönel 67 Mitglieder der Lübecker Grünen. Da zum Wahlkreis auch das nördliche Herzogtum Lauenburg gehört, erfolgt die offizielle Aufstellung des Kandidaten auf einem späteren Parteitag. Die Bundestagswahl findet im September oder Oktober 2021 statt.

Auffällig bei beiden Kandidaten: Sie erwähnten in ihren Reden nicht die SPD. Akyurt verwies auf die CDU als Gegner um ein Direktkandidat, Hönel appellierte, nicht an die sozialen Versprechungen der AfD zu glauben. "Die werden kein Problem lösen."

Die Mitglieder der Lübecker Grünen votierten für Bruno Hönel als Direktkandidaten für die Bundestagswahl. Fotos: VG

Die Mitglieder der Lübecker Grünen votierten für Bruno Hönel als Direktkandidaten für die Bundestagswahl. Fotos: VG


Text-Nummer: 139332   Autor: VG   vom 14.07.2020 um 20.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.