Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stadt bessert Beckergrube nach

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 16.07.2020, 14.57 Uhr: Seit Mai 2020 läuft der Verkehrsversuch in der Breiten Straße und der oberen Beckergrube. Dabei kam es zu mindestens zwei schweren Fahrradunfällen. Die Stadt hat jetzt Nachbesserungen veranlasst.

Bild ergänzt Text

Um insbesondere in der oberen Beckergrube einen verkehrsberuhigten Bereich, den sogenannten Theatervorplatz, zu schaffen, wurde der Bürgersteig verbreitert und mit einem rund drei Zentimeter hohen Kantstein von der Straße abgesetzt. "Dieser geringe Absatz scheint sowohl für Radfahrer als auch Fußgänger schwer erkennbar zu sein, so dass es dadurch zu Unfällen gekommen sein soll", so die Stadtverwaltung.

Aufgrund dieser Rückmeldungen hat der Bereich Stadtplanung zusammen mit der Polizei die Situation vor Ort geprüft. "Rein baulich und planerisch sind keine Mängel zu erkennen, der Kantstein entspricht den geltenden Vorschriften", teilt die Verwaltung mit. "Dennoch wurde bereits auf das Problem reagiert, um den Absatz zu verdeutlichen: Als Sofortmaßnahme sind die Pflanzkübel dichter an den Fahrbahnrand versetzt worden, um den Seitenbereich deutlicher von der Fahrbahn abzugrenzen." Darüber hinaus sind provisorisch Baken am Fahrbahnrand aufgestellt, die den Verlauf der Fahrbahn besser kennzeichnen.

In einer weiteren Maßnahme sind Rad-Piktogramme und gegebenenfalls eine Markierung des Kantsteins vorgesehen, die dem Radverkehr eine bessere Orientierung ermöglichen.

Alle Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Verkehrsversuch in der Breiten Straße und der oberen Beckergrube werden während des gesamten Zeitraums auf ihre Wirksamkeit hin kontrolliert. "Ziel ist es, bereits während des laufenden Versuchs die verkehrsberuhigende Maßnahme zu optimieren", sagt die Stadt. "Die Auswirkung und Entwicklung werden beobachtet, um gegebenenfalls weitere Verbesserungen einzuleiten."

Nach mindestens zwei schweren Unfällen hat die Stadt  den Kantstein mit Kübeln und Baken deutlicher gemacht. Fotos: VG/Archiv

Nach mindestens zwei schweren Unfällen hat die Stadt den Kantstein mit Kübeln und Baken deutlicher gemacht. Fotos: VG/Archiv


Text-Nummer: 139362   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 16.07.2020 um 14.57 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.