Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

EU fördert Bio-LNG im Lübecker Hafen

Lübeck: Archiv - 17.07.2020, 12.33 Uhr: Die EU unterstützt die wirtschaftliche Erholung in sämtlichen Mitgliedstaaten mit Investitionen in Höhe von fast 2,2 Milliarden in 140 wichtige Verkehrsvorhaben. Zwei Projekte betreffen den Lübecker Hafen, eines die Entlastung der Bahnstrecke Lübeck-Hamburg.

Unter dem Namen "Bio2Bunker" fördert die Europäische Union die Nutzung von Bio-LNG mit elf Millionen Euro. Dafür sollen Stationen in Zeebrugge, Rotterdam und Lübeck entstehen. Das Ziel der Verwendung von Flüssiggas aus nachwachsenden Rohstoffen ist die Vermeidung von Luftverschmutzung und CO2-Ausstoß.

3,44 Millionen Euro investiert die Europäischen Ausbau für die Digitalisierung im Lübecker Hafen. Das Projekt sollen auch den Schiffsverkehr zwischen Lübeck und Helsinki stärken. Mit dem Geld wird auch eine Landstromanbindung geprüft.

Weitere 8,45 Millionen Euro gibt die Europäische Union für die Planungen zum Ausbau der Hamburger S4. Das werde den Flaschenhals für den Bahnverkehr zwischen Lübeck und Hamburg entlasten, begründet die Europäische Kommission die Entscheidung.

Die Europäische Kommission fördert drei Verkehrsprojekt im Raum Lübeck. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv

Die Europäische Kommission fördert drei Verkehrsprojekt im Raum Lübeck. Foto: Karl Erhard Vögele/Archiv


Text-Nummer: 139376   Autor: VG   vom 17.07.2020 um 12.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.