Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stand Up Paddling Automat am Strand von Travemünde

Lübeck - Travemünde: Archiv - 21.07.2020, 15.10 Uhr: In Travemünde steht jetzt in Höhe des Maritim eine vollautomatische Mietstation für zwölf SUP-Boards. Für knapp 15 Euro pro Stunde kann - alleine oder zu zweit - gepaddelt werden. Die Boards sind auch für Einsteiger geeignet.

Das innovative Mietsystem in die Lübecker Bucht zu holen, beruht auf der Initiative des Ostsee-Holstein-Tourismus (OHT) im Rahmen der Produktentwicklung zur Marke Ostsee und wurde in Travemünde in Kooperation mit dem Kurbetrieb Travemünde und der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) erstmalig am Ostseestrand umgesetzt. Weitere Mietstationen in der Lübecker Bucht sollen folgen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in Travemünde die erste SUP-Mietstation in der Lübecker Bucht eröffnen und wir unser Freizeitangebot auf dem Wasser für Tages- und Urlaubsgäste mit der Trendsportart Stand Up Paddling erweitern können. Auch für die Bürger bedeutet das ein attraktives Plus, zumal in diesem Sommer 'Urlaub vor der eigenen Haustür' ein großes Thema ist,“ erklärt Travemündes Kurdirektor Uwe Kirchhoff. „Die neue Infrastruktur am Strand dient zweifelsohne der Steigerung der Erlebnis- und Aufenthaltsqualität im Seebad und ist ein wichtiger Aspekt des touristischen Entwicklungskonzeptes 2030 der Hansestadt Lübeck, das für unsere Angebotsentwicklung in den nächsten zehn Jahren wegweisend sein wird.“

LTM-Geschäftsführer Christian Martin Lukas ergänzt: „Travemünde ist als neuer Spot Vorreiter für das innovative SUP To Go-System an der Ostsee und ich bin begeistert, dass wir damit das StandUp Paddling als Profilthema des OHT schon in dieser Saison voranbringen konnten. Wir setzen in Travemünde voll auf die Marke Ostsee und die Zielgruppe der 'Entschleuniger' und ich freue mich, dass ein Ausflug nach Travemünde nun ganz unkompliziert und leicht zugänglich um eine unbeschwerte Paddel-Runde auf dem Meer ergänzt werden kann.“

SUP ist eine Kombination aus Wellenreiten und Kanufahren und eine perfekte Alternative für alle, die in ihrer Freizeit auf dem Wasser etwas Abwechslung suchen. Auch für Neueinsteiger ist SUP gut geeignet, denn die Grundlagen sind ohne viel Wassersport-Erfahrung schnell erlernt. Die einzige Voraussetzung ist: Man muss schwimmen können.

Das Mietsystem von kolula SUP, das auf der Sharing Economy basiert, ist simpel und flexibel zugleich: Online den SUP-Standort auswählen, online bezahlen, Stand Up Paddle Board zur Wunschzeit mieten, Schließfach vor Ort per Link übers Handy öffnen, Wertsachen im Fach verstauen und ohne Wartezeit lospaddeln. Eine App oder Registrierung ist nicht erforderlich. Die Stand Up Paddling Boards sind von der Premium Marke Red Padd Co und für Anfänger sowie Fortgeschrittene geeignet. Jedes Board ist zusätzlich mit einer Leash, also einer Sicherheitsleine für das Fußgelenk, und einem wasserfesten Beutel fürs Handy oder die Geldbörse ausgestattet. Preislich liegt eine Vermietung von einer Stunde bei 14,99 Euro pro Person.

Um auf Sicherheitsregeln und Besonderheiten des Reviers hinzuweisen, erfolgt eine Einweisung von kolula SUP sowohl online bei der Buchung als auch an den Mietstationen vor Ort, inklusive einzuhaltender Regeln auf dem Wasser und ersten Schritten für Neulinge. Beim Paddeln in Travemünde ist besondere Vorsicht bei ablandigem Wind geboten. Grundsätzlich gilt: Bitte immer im Uferbereich (weißes Bojenfeld) bleiben und links halten, um nicht in den Schifffahrtsbereich der Travemündung zu gelangen. Die Mietzeiten der zwölf SUP Boards sind in Travemünde aus Gründen der Sicherheit an die DLRG-Einsatzzeiten von Mai bis Oktober gekoppelt.

Die Miete der Boards erfolgt dank des innovativen Systems kontaktlos und personalfrei. Und – besonders wichtig in Corona-Zeiten – auf dem Wasser kann jederzeit genügend Abstand zu anderen Personen eingehalten werden. Auf die aktuellen Corona-Verhaltensregeln wird bei der Vermietung selbstverständlich hingewiesen.

Steven Bredow von kolula, Dennis Förster sowie Katja Lauritzen vom Ostsee-Holstein Tourismus und Kurdirektor Uwe Kirchhoff vor der neuen Station. Foto: OHT

Steven Bredow von kolula, Dennis Förster sowie Katja Lauritzen vom Ostsee-Holstein Tourismus und Kurdirektor Uwe Kirchhoff vor der neuen Station. Foto: OHT


Text-Nummer: 139440   Autor: LTM/red.   vom 21.07.2020 um 15.10 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.