Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Online-Wettbewerb zu Arbeitswelten der Zukunft

Lübeck: Archiv - 22.07.2020, 11.27 Uhr: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) startet den europäischen Online-Wettbewerb #futureworkchallenge zu den Arbeitswelten der Zukunft. Teilnehmen können Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 29 Jahren aus ganz Europa. Bewerbungsschluss ist am 15. August 2020.

"Die Arbeitswelt verändert sich rasch. Klimaschutz und Digitalisierung haben grundlegende Auswirkungen auf die künftige Arbeit. Welche neuen Berufe könnten entstehen, welche werden verschmelzen? Beteiligen Sie sich an dem Wettbewerb, bringen Sie Ihre Ideen ein und erfinden Sie einen Beruf der Zukunft", ermutigt Markus Dusch, Chef der Agentur für Arbeit Lübeck, junge Menschen in der Region.

Mitmachen können Schülerinnen und Schüler ebenso wie Studierende, Auszubildende oder Berufseinsteigende zwischen 13 und 29 Jahren. Ihre Erfindung können sie bis 15. August 2020 in einem Video oder Foto mit kurzer Erklärung auf Instagram vorstellen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Alle eingereichten Beiträge müssen den Hashtag #futureworkchallenge enthalten und auf den Instagram-Kanal@beyondwork2020 verweisen. Zu gewinnen gibt es unter anderem einen Video- und einen 3D-Arbeitsplatz.

Weitere Informationen bietet die Internetseite www.beyondwork2020.com/.

Markus Dusch ist Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.

Markus Dusch ist Chef der Agentur für Arbeit Lübeck.


Text-Nummer: 139450   Autor: Agentur für Arbeit/red   vom 22.07.2020 um 11.27 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.