Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Die Lachswehrbrücke wird bunt

Lübeck - St. Lorenz Süd: Archiv - 28.07.2020, 15.45 Uhr: Das Amt für Brückenbau der Hansestadt Lübeck gibt die Widerlager der Lachswehrbrücke für Street-Art frei! Nach der Marienbrücke und der Straßenbrücke Ivendorf entsteht dadurch jetzt die dritte dauerhafte, legale Fläche für Graffiti-Kunst in Lübeck.

Bild ergänzt Text

Am Freitag, 31. Juli 2020, veranstaltet das Jugendzentrum Burgtor deshalb gemeinsam mit mehreren jungen Künstlern ein Event, bei dem die Flächen in einer gemeinsamen Performance mit Graffiti gestaltet werden. Wer Interesse daran hat, kann sich den Entstehungsprozess an diesem Tag von 12 bis 19 Uhr live anschauen.

"Das Ausweisen legaler Flächen hat für diese Kunstform eine große Bedeutung", begründet die Stadtverwaltung die Aktion. "Die bisher freigegebenen legalen Flächen zeigen seit einigen Jahren eindrucksvoll, wie viel künstlerisches Potential in dieser Region schlummert. Immer wieder entstehen hier neue Kunstwerke, die meist ein paar Wochen halten und dann von anderen Künstlern übermalt werden. So entstehen quasi freie Galerien im öffentlichen Raum. Es lohnt sich also, diese immer mal wieder zu besuchen, um die neu entstandenen Kunstwerke zu betrachten."

Am Freitag gestalten mehrere junge Künstler die Widerlager der Lachswehrbrücke. Fotos: JW

Am Freitag gestalten mehrere junge Künstler die Widerlager der Lachswehrbrücke. Fotos: JW


Text-Nummer: 139538   Autor: Presseamt Lübeck/red.   vom 28.07.2020 um 15.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.