Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gewerbesteuer um über 40 Prozent gesunken

Lübeck: Archiv - 30.07.2020, 11.30 Uhr: In Folge der Corona-Pandemie ist das Gewerbesteueraufkommen der schleswig-holsteinischen Kommunen im zweiten Quartal 2020 stark gesunken. Es lag 21 Prozent unter dem Wert des Vorquartals, so das Statistikamt Nord. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 (Vorjahresquar­tal) betrug der Rückgang sogar 34 Prozent.

Insgesamt betrug das Gewerbesteueraufkommen im zweiten Quartal des laufenden Jahres 319 Millionen Euro. Zum Vergleich: Im ersten Quartal 2020 lag der entsprechende Wert bei 402 Millionen Euro und im Vorjahresquartal bei knapp 485 Millionen Euro. Im Jahresverlauf ist das Ge­werbesteueraufkommen üblicherweise im zweiten Quartal am höchsten.

Bei regionaler Betrachtung sank das Gewerbesteueraufkommen im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 mit 83 Prozent am stärksten im Kreis Herzogtum Lauenburg. Dieser Rückgang ist jedoch v. a. auf Sondereffekte im zweiten Quartal 2019 zurückzuführen. Es folgen die kreis­freien Städte Flensburg und Lübeck sowie die Kreise Ostholstein und Segeberg – hier betrug der Rückgang jeweils über 40 Prozent. Einen Anstieg des Gewerbesteueraufkommens gab es nur im Kreis Dithmarschen mit knapp 14 Prozent.

Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sind in Lübeck um über 40 Prozent zurückgegangen.

Die Einnahmen aus der Gewerbesteuer sind in Lübeck um über 40 Prozent zurückgegangen.


Text-Nummer: 139572   Autor: Statistik Nord   vom 30.07.2020 um 11.30 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.