Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wipperbrücke: Mann war mit Kanu gekentert

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 05.08.2020, 15.25 Uhr: Am Dienstagmorgen wurde der Polizei in Lübeck mitgeteilt, dass aus dem Bereich der Lübecker Kanaltrave / Wipperbrücke Hilferufe wahrgenommen worden waren. Ein Mann konnte aus dem Wasser gezogen werden. Er konnte am Mittwoch berichten, dass er mit seinem Kanu gekentert war.

Zwei Polizeibeamten und einem Zeugen war es kurze Zeit später gelungen, einen im Wasser befindlichen Mann ans Ufer zu ziehen und an die Besatzung eines Rettungswagens zu übergeben. Der Mann wurde in eine Lübecker Klinik gebracht.

Am Mittwoch, 5. August 2020, wurde der Polizei vonseiten der Klinik die Personalien des Mannes mitgeteilt. Es handelt sich bei dem Geretteten um einen 48-jährigen Mann aus Nordrhein-Westfalen. Der Mann ist wohlauf und wusste zu berichten, dass er mit seinem Kanu gekentert sei und dann nicht mehr selbständig in sein Boot zurückgekommen sei.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 139674   Autor: PD Lübeck/red.   vom 05.08.2020 um 15.25 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.