Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Polizei: Alternative Ausflugsziele suchen!

Schleswig-Holstein: Archiv - 06.08.2020, 11.46 Uhr: Schönes Wetter lockt in den kommenden Tagen tausende Gäste an die Küste. Am Donnerstagvormittag meldeten die ersten Strandabschnitte in Scharbeutz "Der Strand ist voll". Die Polizei rät dazu, sich an diesem Wochenende alternative Ausflugsziele zu suchen.

"Eine vorausschauende Planung und die Nutzung von Informationsangeboten wie zum Beispiel den Strandampeln (www.strandticker.de) in den Gemeinden der Lübecker Bucht ist daher dringend zu empfehlen", sagt Torge Stelck vom Landespolizeiamt. "Wir raten alternative Tagesausflugsziele, statt der bereits an den vergangenen Wochenenden stark besuchten Gemeinden und Strände insbesondere an der Ostseeküste in den Kreisen Plön und Ostholstein, zu wählen."

"Infolge der Gefahren durch das Corona-Virus sind die Kontaktbeschränkungen und das Abstandsgebot nach wie vor zu beachten, so der Polizeisprecher. "Umso stärker öffentliche Bereiche besucht werden, desto größer ist die Gefahr, dass diese wichtigen Regeln nicht mehr eingehalten werden können." Die Landespolizei unterstütze die zuständigen Ordnungsbehörden vor Ort, wenn ein vollzugspolizeiliches Einschreiten geboten sei. "Wir stimmen uns mit den zuständigen Ordnungsbehörden ab und helfen bei Bedarf unseren kommunalen Sicherheitspartner, wenn diese Hilfe brauchen." Die Landespolizei werde an bestimmten Orten ihre Präsenz angemessen erhöhen, um polizeiliche Einsatzlagen im Kontext der Corona-Bestimmungen konsequent abarbeiten zu können.

Wer kann, soll auch Autofahrten an die Küsten vermeiden. In Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen ist Ferienende, was zu zusätzlichem Verkehr führen wird. Die Polizei erwartet die längsten Staus auf der A1 vor der Baustelle bei Lübeck. Eng wird es aber auch auf der A20, der B75 und der B206.

Die Polizei wird an den heißen Tagen deutliche Präsenz an den Küsten zeigen, um die Einhaltung der Corona-Regeln zu kontrollieren. Foto: Karl Erhard Vögele

Die Polizei wird an den heißen Tagen deutliche Präsenz an den Küsten zeigen, um die Einhaltung der Corona-Regeln zu kontrollieren. Foto: Karl Erhard Vögele


Text-Nummer: 139692   Autor: LPA/VG   vom 06.08.2020 um 11.46 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.