Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Strandticker wird ab Freitag erweitert

Ostholstein: Archiv - 06.08.2020, 13.28 Uhr: Während bislang im Strandticker die Strandauslastung der Orte Scharbeutz, Haffkrug, Sierksdorf, Neustadt in Holstein, Pelzerhaken und Rettin dargestellt wurde, erweitert sich zum kommenden Wochenende der Darstellungsbereich.

Bild ergänzt Text
Die Auslastung am Donnerstagmittag. Grafik: Harald Denckmann

Ab Freitag, 7. August 2020, werden nun auch die Strände von Niendorf und Timmendorfer Strand darin abgebildet sein. Bis zu vier Mal pro Tag wird der Strandticker von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht aktualisiert. Neu hinzugekommen ist ebenso eine Karte, die geografisch verortet alle Informationen auf einen Blick liefert.

Seit dem 4. August 2020 werden auch strandnahe Großparkplätze auf dieser Karte dargestellt; für die Ostseebäder Scharbeutz und Haffkrug aufgrund der technischen Gegebenheiten vor Ort sogar mit einer Angabe zu noch freien Parkplätzen. Die Touristiker erhoffen sich, dass durch den Strandticker auch der Verkehr in den Orten besser gelenkt werden kann, denn ein direktes Ansteuern freier Strandabschnitte ist mittels der zur Verfügung gestellten Informationen möglich.

Bei einem Blick in den Strandticker erfährt der Besucher durch ein einfach verständliches Ampelsystem schon vor Fahrt zum Strand, wo ein Strandzugang noch uneingeschränkt (Ampelphase grün), nur noch eingeschränkt (Ampelphase gelb) oder gar nicht mehr (Ampelphase rot) möglich ist.

André Rosinski, Vorstand der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, ist mit der bisherigen Entwicklung des Strandtickers zufrieden. „Seit der Einführung des Strandtickers bekommen wir von Strandkorbvermietern an bisher geringer frequentierten Stränden die Rückmeldung, dass hierher nun mehr Besucher kommen und das auch schon zu einer früheren Tageszeit als sonst. Auch die knapp 1,5 Millionen Seitenaufrufe zeigen, dass die hier zur Verfügung gestellten Informationen bei den Besuchern auf großes Interesse stoßen“, erklärt Rosinski. Nicht zuletzt das vergangene Wochenende zeigte die Wichtigkeit, mit dem Besucheraufkommen an den Stränden in der Region umzugehen. Am letzten Samstag standen bereits mittags alle Strandampeln im Strandticker auf rot. „Unsere Strände von Scharbeutz bis Rettin waren am vergangenen Wochenende alle voll und hatten zeitweilig ihre Kapazitätsgrenze unter Berücksichtigung des Mindestabstandes deutlich erreicht“, resümiert Rosinski. Für das kommende Wochenende ist wieder Strandwetter mit vielen Sonnenstunden und hochsommerlichen Temperaturen vorhergesagt.

André Rosinski richtet sich mit einem eindringlichen Appell an die Tagesgäste und Strandbesucher: „Wir können jeden verstehen, den es bei diesem Wetter an den Strand zieht, aber ab einem gewissen Besucheraufkommen ist der Strandbesuch für alle Beteiligten nicht mehr das, was er sein sollte: eine erholsame und entspannte Auszeit am Meer; zumal aktuell einfach andere Vorgaben gelten. Das sollte zum Wohle der Gemeinschaft von jedem berücksichtig werden. Grundsätzlich eignet sich im Moment ein Wochentag besser für einen Tagesausflug an den Strand als das Wochenende zumal, wenn das Wetter sehr gut ist. Und auf jeden Fall empfehlen wir für unsere Strände, wirklich zuerst einen Blick in den Strandticker zu werfen, bevor man sich auf den Weg zum Strand macht.“

Zum Strandticker: www.strandticker.de

Ab Freitag zeigt der Strandticker auch die Auslastung in Timmendorfer Strand und Niendorf an der Ostsee an. Foto: TALB

Ab Freitag zeigt der Strandticker auch die Auslastung in Timmendorfer Strand und Niendorf an der Ostsee an. Foto: TALB


Text-Nummer: 139694   Autor: TALB/red.   vom 06.08.2020 um 13.28 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.