Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Wetter: Am 20. August ist die große Hitze vorbei

Lübeck: Archiv - 13.08.2020, 16.41 Uhr: Die sommerlichen Tage dauern noch ein wenig an. Aber es gibt Hoffnung auf Abkühlung: Ab dem 20. August stellt sich die Wetterlage um. Dann werden Gewitter für Abkühlung und ein Tiefdruckgebiet für sinkende Lufttemperaturen sorgen.

Für das bevorstehende Wochenende bedeutet das, sich umsichtig zu verhalten. Nach allen Vorhersagemodellen können wir bereits jetzt sagen, dass es sehr heiß wird und bei uns im Norden wohl weitgehend trocken bleibt. Kurze regionale Hitzegewitter sind möglich, aber nicht sehr wahrscheinlich. Nach allen bisherigen Erfahrungen ist bei einer solchen Wetterlage anzunehmen, dass die Strände an der Küste am bevorstehenden Wochenende noch einmal gestürmt werden.

Umso wichtiger wird es sein, dass man dort vorbereitet ist, wenn die Strandampeln der Lübecker Bucht um die Mittagszeit alle auf "Rot" gehen werden und zahlreiche potenzielle Küstenbesucher auf den Autobahnen in den Norden im Stau feststecken werden, bei Temperaturen jenseits der 25 Grad Marke. Wenn die dann am Ende der Tortur erfahren, dass die Strände wegen Überfüllung keine weiteren Besucher aufnehmen können, wird es alles andere als angenehm für die Ordnungskräfte, die die genervten Besucher dann abweisen müssen.

Wer sich trotzdem als Tagestourist in dieses Abenteuer stürzt, sollte sich auf alle Fälle bei "strandticker.de" informieren, wo noch Kapazitäten vorhanden sind. Im Grunde sollten Tagestouristen überlegen, ob sie unter solchen absehbar unerfreulichen Umständen nicht lieber zuhause bleiben.

Das alles wird unter Corona-Bedingungen noch einmal zu einer Belastungsprobe für unsere Region, denn das Virus kann unter diesen Umständen auf vielfältige Art und Weise zu uns kommen. Nach dem kommenden Wochenende entspannt sich dann aber die Lage langsam. Eine Auswertung der "Strandampel" der Tourismusagentur Lübecker Bucht hat gezeigt, dass unter der Woche bei schönem Wetter von fünfzehn überwachten Abschnitten der Lübecker Bucht nur etwa ein Drittel auf "Rot" gestellt werden mussten. Während der Woche ist es also kein Problem, bei bestem Badewetter einmal auf einen benachbarten Strandabschnitt auszuweichen, der noch Kapazität hat.

Bild ergänzt Text

Ab Mitte der kommenden Woche, so etwa um den 20. August, wird sich dann ganz allmählich eine Umstellung der Wetterlage einstellen. Die Karte zeigt, dass sich südlich von Island ein massives Tiefdruckgebiet aufbauen wird, das in der Folge langsam in unsere Region hineinwandert. Es ist dann zwar immer noch recht warm, aber die Feuchtigkeitsanteile in der Luft steigen und aller Voraussicht nach wird es Hitzegewitter mit reichlich Niederschlägen geben, da kühle Luftmassen aus dem Norden auf heiße, feuchte Luftmassen aus Südwest treffen werden. Damit ist am Wochenende 22./23. August zu rechnen, so dass ein massiver Ansturm auf die Küste dann wohl ausbleiben wird.

Danach ist es voraussichtlich noch nicht ganz vorbei mit den schönen Tagen am Strand, die ganz große Hitzewellwelle dürfte aber dann für dieses Jahr gewesen sein. Schließlich nähern wir uns unaufhaltsam dem September und wegen der Statistik wird der September in der Meteorologie bekanntlich bereits dem Herbst zugerechnet. Die Lage an den Stränden der Lübecker Bucht dürfte sich also nach dem kommenden Wochenende langsam entspannen, so dass auch Spontanbesucher ihren corona-konformen Platz an der Küste ohne Schwierigkeiten finden dürften. In jedem Falle lohnt sich aber bei der Anfahrt auf die Küste ein Blick auf die Website www.strandticker.de. Dort sind mehrfach täglich aktualisiert die Strände verzeichnet, die noch problemlos angefahren werden können.

Die Hitze bleibt uns noch eine Woche erhalten. Foto: Karl Erhard Vögele, Grafik: Harald Denckmann

Die Hitze bleibt uns noch eine Woche erhalten. Foto: Karl Erhard Vögele, Grafik: Harald Denckmann


Text-Nummer: 139846   Autor: Harald Denckmann   vom 13.08.2020 um 16.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.