Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Fahrradstraße bleibt erst einmal wie sie ist

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 20.08.2020, 18.01 Uhr: Im vergangenen Jahr beschloss die Bürgerschaft, dass die Fahrradstraße durch die Innenstadt zwischen Mühlenstraße und Burgtor im Jahr 2020 neu gestaltet werden soll. Parkplätze sollten verschwinden und die Strecke attraktiver werden. Daraus wird aber vorerst nichts.

Bei der Diskussion über den "Rahmenplan Innenstadt" wollten SPD und CDU auch ein Zeichen für den Radverkehr setzen. Sie ordneten die Fahrradstraße den dringlichen Maßnahmen zu. Die Umsetzung sollte in 2020 erfolgen. Die Straße ist jetzt teilweise so schmal, dass Radfahrer bei entgegen kommenden Autos ausweichen oder absteigen müssen.

Zu sehen ist von der Umgestaltung bisher nichts. Das Thema möchte die Bauverwaltung erst in einem Jahr angehen. "Vorrangig wird derzeit an der Abwicklung der zusätzlichen von der Politik beschlossenen vorgeschalteten Maßnahme „Verkehrsversuch Beckergrube“ gearbeitet, die große Anteile an Arbeitskapazität bindet", teilt die Verwaltung auf Anfrage mit. "Das heißt, dass nach dem Verkehrsversuch Beckergrube die Sanierung und Umgestaltung der Fahrradstraße mit Regelung des Anwohnerparkens nach wie vor prioritär umgesetzt werden soll. Genaue terminliche Angaben können zum gegenwärtigen Zeitpunkt allerdings noch nicht gemacht werden."

Ein Trost für die Anwohner mit Autos: Die Bauverwaltung geht nicht davon aus, dass auf der gesamten Strecke die Parkplätze entfallen. Prioritär werde erst einmal dort Reduzierungen des Parkangebotes erfolgen, "wo es für die verbesserte Nutzbarkeit und Akzeptanz der Fahrradstraße von Vorteil ist."

Ändern müsste sich wohl auch die Beschilderung. Bisher gilt für die Fahrradstraße "Anlieger frei". "Nur bei sehr kurzen übersichtlichen Streckenabschnitten ist relativ einfach feststellbar, ob ein Anliegen vorhanden war, diesen Bereich zu befahren", so die Verwaltung, "ansonsten wären zum Beispiel Verfolgungsfahrten notwendig, um dieses nachzuweisen. Da dieser Umstand landläufig bekannt ist, ist die Akzeptanz der Regelung relativ gering."

Entgegen den politischen Ankündigungen bleibt die Fahrradstraße in der Innenstadt noch mindestens ein Jahr in ihrem derzeitigen Zustand. Foto: VG

Entgegen den politischen Ankündigungen bleibt die Fahrradstraße in der Innenstadt noch mindestens ein Jahr in ihrem derzeitigen Zustand. Foto: VG


Text-Nummer: 139983   Autor: VG   vom 20.08.2020 um 18.01 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.