Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Tischtennis-Jugendturnier zur Coronazeit

Lübeck: Die ursprünglich im Mai geplanten Kreisranglistenspiele der Jugend mussten, wie so vieles in dieser Zeit, wegen der Pandemie verschoben werden. Mit zahlreichen Auflagen aus den Hygienevorschriften wurde jetzt im Kreis Lübeck erstmals seit März 2020 wieder ein Wettkampf ausgetragen.

Austragungsort war die Großsporthalle der Lübecker Turnerschaft. Eltern und Zuschauer waren nicht zugelassen. Es herrscht im Tischtennis Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle Personen. Ausnahme: Die Sportler dürfen diese während des Wettkampfes abnehmen.

Alle Jugendlichen aller Altersklassen, 8 bis 17 Jahre, haben sich, ebenso wie alle Betreuer und Offiziellen vorbildlich verhalten.

Im weiblichen Bereich dominierte die Lübecker TS. Katrin Schieber (Lübecker TS) erreichte in der Königsklasse der Mädchen (Mädchen 18) den 1. Platz vor Katharina Kruse (TSV Kücknitz).

Stine Laß (Lübecker TS) holte an diesem Wochenende ihre ersten Pokale und dann gleich zwei Goldene. Sowohl bei den Mädchen 11, als auch bei den Mädchen 13 siegt sie jeweils im Finale gegen ihre Dauerrivalin und Klassenkameradin Sarah Otte (VfB Lübeck).

Bei den Mädchen 15 hatte Mehlika Öztürk die Nase vorn. Den männlichen Part des Turniers dominiert der ATSV Stockelsdorf.

In der Königsklasse (U18) siegt souverän Ole Jalaß (ATSV Stockelsdorf) vor Sven Danczuk (VfB Lübeck). Ein ganz starkes Turnier spielte Ole Nissen (ATSV). Ole gewinnt sowohl bei den Jungen 15 (im Finale gegen Rasmus van Bebber (Lübecker TS)), als auch bei den Jungen 13 (im Finale gegen Mazen Dallah (TSV Kücknitz)).

Die jüngste Klasse (Jungen 11) gewinnt der erst 9-jährige Daniel Hänert (Lübecker TS) knapp im Finale gegen Finn Schättler (VfB Lübeck). Für Daniel war es der erste Pokal in Deutschland – im Ausland hat er vorher schon abgesahnt.

Die Ergebnisse:

Mädchen 11: 1. Stine Laß (LT) 2. Sarah Otte (VfB) 3. Lena Rehder (VfB)
Mädchen 13: 1. Stine Laß (LT) 2. Sarah Otte (VfB) 3. Julia Haller (Kücknitz)
Mädchen 15: 1. Mehlika Öztürk (Kücknitz)
Mädchen 18: 1. Katrin Schieber (LT) 2. Katharina Kruse (Kücknitz)

Jungen 11: 1. Daniel Hänert (LT) 2. Finn Schättler 3. Klaas Otte (beide VfB)
Jungen 13: 1. Ole Nissen (ATSV) 2. Mazen Dallah (Kücknitz) 3. Jonas Otte (VfB)
Jungen 15: 1. Ole Nissen (ATSV) 2. Rasmus van Bebber (LT) 3. Peer Otte (VfB)
Jungen 18: 1. Ole Jalaß (ATSV) 2. Sven Danczuk 4. Ben Bülow (beide VfB)

Fünf Kinder, sieben mal Gold: Katrin (LT), Mehlika (Kücknitz), Stine (LT), Ole N und Ole J (ATSV). Foto: TTKV

Fünf Kinder, sieben mal Gold: Katrin (LT), Mehlika (Kücknitz), Stine (LT), Ole N und Ole J (ATSV). Foto: TTKV


Text-Nummer: 140024   Autor: Tino Salzwedel   vom 23.08.2020 um 18.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.