Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Schwerverletzter bei Unfall auf der A20 bei Mönkhagen

Kreis Segeberg: Archiv - 31.08.2020, 12.24 Uhr: Freitagabend, 28. August 2020, ist es auf der Autobahn 20 kurz hinter der Anschlussstelle Mönkhagen in Richtung Bad Segeberg zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem sich ein Autofahrer schwere Verletzungen zugezogen hat.

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen befuhr ein 32-jähriger Lübecker um 20.29 Uhr mit seinem VW Polo die Autobahn in Richtung Bad Segeberg auf der rechten Spur. Aus bislang unbekannter Ursache wich er dem Auto eines 59-jährigen Mannes aus Bad Segeberg nach rechts aus, der soeben an der Anschlussstelle Mönkhagen auf die Autobahn gefahren war. Der Polo kollidierte mit der Außenschutzplanke und schleuderte anschließend gegen die Mittelschutzplanke.

Hierbei zog sich der 32-Jährige schwere Verletzungen zu. Lebensgefahr bestand nicht. Rettungskräfte brachten den Unfallfahrer in ein Krankenhaus nach Lübeck.

Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg sperrten die Autobahn in Richtung Bad Segeberg und nahmen den Verkehrsunfall auf. Weiterhin alarmierten sie die Berufsfeuerwehr Lübeck und die Freiwillige Feuerwehr Geschendorf, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass Betriebsstoffe austraten. An dem verunfallten Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Aufgrund des Unfalls war es zu einem Rückstau gekommen. Die eingesetzten Beamten erreichten dennoch zügig die Unfallstelle, da die Verkehrsteilnehmer vorbildlich eine Rettungsgasse gebildet hatten.
Bei einer Überprüfung im Krankenhaus stellten Polizeibeamte eine deutliche Alkoholisierung des Verletzten fest. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von über 1,6 Promille. Die Beamten ordnete daraufhin die Entnahme einer Blutprobe an.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 140163   Autor: PD SE/red.   vom 31.08.2020 um 12.24 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.