Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Demo vor dem Rathaus: Flüchtlinge sofort aufnehmen

Lübeck: Archiv - 09.09.2020, 12.14 Uhr: Mehrere Gruppen rufen für Mittwoch, 9. September, zu einer Demo vor dem Lübecker Rathaus auf. Nach dem Brand des Flüchtlingslagers im griechischen Moria lautet die Forderung: "Evakuiert die Lager – Wir haben Platz!".

Die Seebrücke Lübeck, La Rage, das Lübecker Flüchtlingsforum, das Solizentrum, die Interventionistische Linke Lübeck, Omas gegen Rechts Lübeck und Fridays for Future rufen gemeinsam zu der Kundgebung auf. "In dem Lager, das ursprünglich für 3000 Personen ausgelegt ist, lebten bis gestern Abend mehr als 13.000 Menschen", so der Aufruf. "In Zeiten der Corona-Pandemie mussten Tausende in Zelten oder im Freien schlafen, es gab nicht genügend sanitäre Anlagen, für Nahrung mussten die Menschen oft stundenlang anstehen. Abstand halten, sich vor dem Virus schützen, war in dieser Situation nicht möglich. Gleichzeitig haben sich in den vergangenen Jahren über 170 Städte und Kommunen allein in Deutschland zum sicheren Hafen erklärt - auch Lübeck! Sie sind bereit, jetzt sofort Menschen aufzunehmen. All diese Initiativen werden vom Innenminister Horst Seehofer blockiert."

Die Demonstration findet vor dem Lübecker Rathaus statt.

Die Demonstration findet vor dem Lübecker Rathaus statt.


Text-Nummer: 140351   Autor: Flüchtlingsforum/red.   vom 09.09.2020 um 12.14 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.