Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

SPD und CDU: Ausgewogene Lösung für Teutendorfer Siedlung

Lübeck: "Mit dem Bau von 56 (20 %) Wohnungen im ersten Förderweg und 56 Wohnungen (20 %) im zweiten Förderweg ist in der Neuen Teutendorfer Siedlung eine, für diesen Standort ausgewogene Lösung geschaffen worden", teilen die SPD und CDU mit.

"Mittlerweile können oft sogar 'Normalverdiener' angemessenen Wohnraum auf Grund der Mietsteigerungen nicht mehr bezahlen. Dafür wurde der sogenannte 2. Förderweg konzipiert und es ist ebenso wichtig, auch dieser Nachfrage nachzukommen“, so Sabine Haltern, baupolitische Sprecherin der SPD-Fraktion. "Die Diskussionen im Ausschuss haben sich gelohnt. Nun haben wir für Travemünde eine gute Lösung erreicht. Nun müssen wir alles daransetzen, dass die weiteren Baugebiete vorankommen", ergänzt Christopher Lötsch, baupolitischer Sprecher der CDU-Fraktion und Vorsitzender des Bauausschusses.

Beide kritisieren die Vorgehensweise des baupolitischen Sprechers der Unabhängigen Frank Müller-Horn. Dieser verlautbart in seiner Pressemitteilung dankbar zu sein, dass der Ausschuss seinem Vorschlag gefolgt ist (wir berichteten). "Richtig ist: Der Bauausschuss hat das Angebot des Investors aufgegriffen, um einen Punkt ergänzt und beschlossen", so Haltern und Lötsch.

Christopher Lötsch ist Vorsitzender des Bauausschusses.

Christopher Lötsch ist Vorsitzender des Bauausschusses.


Text-Nummer: 140385   Autor: CDU/red.   vom 10.09.2020 um 18.29 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.