Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Stinkende Flüssigkeit in den Flughafen geworfen

Lübeck - St. Jürgen: Archiv - 13.09.2020, 09.08 Uhr: Am Sonntagmorgen entdeckten Mitarbeiter des Flughafens Lübeck zwei eingeschlagene Scheiben an zwei Eingangstüren. Unbekannte hatten in der Nacht Flaschen in der Terminal geworfen, die zu einem sehr stechenden Geruch führten. Um welche Flüssigkeit es sich handelt, war auch am Montag noch unklar. Die Polizei sucht Zeugen.

Bild ergänzt Text

Die Mitarbeiter alarmierten die Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot anrückte. In Schutzanzügen wurden die Flaschen untersucht und schließlich ins Freie gebracht. Die Fluggäste, die einen Rundflug gebucht hatten, wurden über eine benachbarte Halle abgefertigt. Es habe keine Probleme gegeben, berichtet Flughafen-Geschäftsführer Prof. Jürgen Friedel.


Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob ein Zusammenhang mit den für Sonntag angekündigten Protesten gegen den Flugbetrieb besteht, wird noch geprüft. "Es ist mindestens Sachbeschädigung", berichtet Polizeisprecher Stefan Muhtz.

Bild ergänzt Text

Der Linienflugbetrieb wurde durch die Aktion nicht beeinträchtigt.

Die Feuerwehr rückte an, um die Ursache des Gestanks zu erkunden. Foto: STE

Die Feuerwehr rückte an, um die Ursache des Gestanks zu erkunden. Foto: STE


Text-Nummer: 140418   Autor: VG   vom 13.09.2020 um 09.08 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.