Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gasleitung bei Bauarbeiten angebohrt

Lübeck - St. Lorenz Süd: Am Montag gegen 12 Uhr wurde bei Bauarbeiten auf dem ehemaligen Gelände der Stadtwerke an der Moislinger Allee eine Gasleitung angebohrt. Feuerwehr und der Notdienst der Stadtwerke eilten zur Unglücksstelle.

Bild ergänzt Text

Die Feuerwehr bereitete sich auf einen möglichen Brand vor, musste aber nicht eingreifen. Die Stadtwerke konnten die betroffene Leitung absperren. Es handelt sich um eine 600 Millimieter starke Niederdruckleitung. Zu Versorgungsausfällen kommt es nicht. Zum Glück wurde nicht die Hauptleitung getroffen, die zur Station mit dem Druckminderer in der Nähe führt.

Bei Bauarbeiten wurde an der Moislinger Allee eine Gasleitung beschädigt. Fotos: STE

Bei Bauarbeiten wurde an der Moislinger Allee eine Gasleitung beschädigt. Fotos: STE


Text-Nummer: 140450   Autor: VG   vom 14.09.2020 um 12.37 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.


Kommentare zu diesem Text:

L.Aureo

schrieb am 17.09.2020 um 08.00 Uhr:
Ich kann mir jetzt kaum vorstellen, dass sich gerade die Stadtwerke Lübeck bei der Einzeichung von Rohrleitungen in den Bebauungsplan lumpen lassen!!?


Eventuell sollte man den Baufirmen auf vorbebauten Liegenschaften verstärkt Kontrolle angedeihen lassen?

Von wegen "Glücklicherweise wurde der Hauptverteiler nicht angebohrt" !?
Eine Baufirma ist bekanntlich fix pleite und die Wiederanschlusskosten bleiben zwangsweise sozialisiert an der öffentlichen Hand hängen!