Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

IHK: Abschied nach drei Jahrzehnten im Ausschuss für Ausbildung

Lübeck: Archiv - 18.09.2020, 15.09 Uhr: Jahrzehntelang haben sie sich ehrenamtlich in den Dienst der beruflichen Ausbildung gestellt: die Wirtschaftsvertreter Klaus Puschaddel, Henning Hobe und Jean-Paul Köpsell sowie Schulleiter Carsten Ingwertsen-Martensen. Stellvertretend für alle langjährigen Mitglieder des Berufsbildungsausschusses der IHK zu Lübeck ehrte IHK-Präses Friederike C. Kühn diese vier Herren für ihre herausragenden Leistungen.

Puschaddel hat 29 Jahre lang in dem Gremium mitgewirkt, seit 2007 als Vorsitzender unter anderem im Wechsel mit Dirk Himmelmann. „Du hast Dich immer konstruktiv für die berufliche Bildung eingesetzt – und das auch als unser Vertreter im Bildungsausschuss des DIHK in Berlin. Die Belange der beruflichen Bildung hast Du auch in der Vollversammlung der IHK zu Lübeck mit Nachdruck vertreten“, lobte Kühn Puschaddel, der seine Mitgliedschaft ebenso wie Hobe (nach 34 Jahren) Köpsell (nach 28 Jahren) und Ingwertsen-Martensen (nach acht Jahren) beendete. Nachfolger als Vorsitzender ist der Lübecker Unternehmer Jan-Friedrich Schütt.

Das Gremium befasst sich mit wichtigen Fragen der beruflichen Bildung. Es beschließt die von der IHK zu erlassenden Rechtsvorschriften. Ihm gehören je sechs Beauftragte der Arbeitgeber, der Arbeitnehmer und Lehrer der Berufsschulen an. Jetzt konstituierte sich der Ausschuss zum 20. Mal. Zu Beginn der vierjährigen Amtszeit begrüßte die Präses zehn neue Mitglieder. Sie dankte den mehr als 2.700 Unternehmen im IHK-Bezirk, die die Berufsausbildung auch als eine gesellschaftliche Aufgabe ansehen und sich mit dem Einsatz ehrenamtlicher Prüferinnen und Prüfer engagieren.

In den vergangenen Jahren hätte der Ausschuss viel erreicht, so Kühn: „Er hat zwei neue Ausbildungsberufe eingeführt: den Fachpraktiker in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft sowie den Fachpraktiker Möbel-, Küchen- und Umzugsservice.“ Zudem hat das Gremium im Bereich der Höheren Berufsbildung Rechtsvorschriften erarbeitet und beschlossen, beispielsweise für die Meister für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice, Barmeister und Bartender. „Eine weitere wichtige Arbeit der Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter des Berufsbildungsausschusses ist die Mitarbeit im Schlichtungsausschuss der IHK zu Lübeck. In den vergangenen vier Jahren haben sie mehr als 100 Schlichtungsverhandlungen geführt. Erfreulicherweise endeten die allermeisten mit einem Vergleich zwischen den Parteien, sie sind also gütlich ausgegangen. Ich danke Ihnen herzlich für diesen außerordentlichen Einsatz“, sagte Kühn.

IHK-Präses Friederike C. Kühn ehrte Klaus Puschaddel für seine herausragenden Leistungen im Berufsbildungsausschuss der IHK zu Lübeck. Foto: IHK/Tietjen

IHK-Präses Friederike C. Kühn ehrte Klaus Puschaddel für seine herausragenden Leistungen im Berufsbildungsausschuss der IHK zu Lübeck. Foto: IHK/Tietjen


Text-Nummer: 140567   Autor: IHK   vom 18.09.2020 um 15.09 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.