Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

CDU-Fraktion beeindruckt: Feiner Flughafen der kurzen Wege

Lübeck: Archiv - 22.09.2020, 09.55 Uhr: Die Deckenleuchten spiegeln sich im Hochglanzboden des Terminals, edles Holz verleiht den Check-In-Schaltern einen modernen Charme: Der erste Eindruck beim Betreten der Eingangshalle des Flughafens Lübeck ist beeindruckend. Genau einen Monat nach dem Start der neuen Flughafen-Ära hat die CDU-Fraktion den Flughafen Lübeck besucht und sich einen Eindruck verschafft.

Geschäftsführer Prof. Dr. Jürgen Friedel führte die interessierten Fraktionsmitglieder durch die neuen Räumlichkeiten und stellte sich zahlreichen Fragen.

Bernhard Simon, flughafenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, stellt die Bedeutung des Flughafens für Lübeck klar: "Wir leben in einer globalisierten Welt, in der Mobilität ein wichtiges Gut ist. Der Flughafen Lübeck hat hervorragende Arbeit geleistet – aus einem Provisorium ist ein sehr feiner Flughafen der kurzen Wege geworden. München und Stuttgart stellen zum Start des Linienfluges mit der Airline Lübeck Air angemessene Ziele dar. Die Reisezeit wird durch einen Flug halbiert. Generell rufe ich alle Kritiker dazu auf, mit einer differenzierten Betrachtungsweise auf den Flughafen zu schauen – Schwarz-Weiß-Malereien sind wenig zielführend. Das von Lübeck Air genutzte ATRFlugzeug ist das Fluggerät mit den geringsten CO2-Emissionen. Insgesamt hat die nationale Luftfahrt mit 1 Prozent nur einen sehr geringen Anteil an den gesamten CO2- Emissionen. Zudem bedeutet Fliegen einen geringeren Flächenverbrauch im Vergleich zur Bahn und dem Auto. Kurz gesagt: Der Flughafen ist gut für Lübeck. Er ist gut für Menschen mit knappen Zeitbudget, für den Wirtschaftsstandort und für den Tourismus."

Nicht nur optisch kann der Flughafen Lübeck überzeugen – bei den Flügen nach München und Stuttgart setzt Lübeck Air vor allem auf eine hohe Servicequalität, sagt Geschäftsführer Prof. Dr. Jürgen Friedel: "Mit 90 Zentimetern haben wir in unseren Flugzeugen sehr viel Beinfreiheit, das kennt man sonst nur aus der Business-Class. In jeder Buchungsklasse gibt es für unsere Passagiere etwas zu essen – zubereitet in unserer eigenen Küche."

In den Gesprächen mit der CDU-Fraktion wurde auch in die Zukunft geschaut. Über die Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten des Flughafens Lübecks hat Prof. Dr. Jürgen Friedel klare Vorstellungen: "Wir investieren weiter und wollen diesen Standort zu einem richtigen Flughafen entwickeln. Es ist unser Ziel, neben Lübeck Air auch weitere Airlines für den Standort begeistern zu können. Wir wollen für die Region Mobilität schaffen, für die Wirtschaft und den Tourismus da sein, aber auch für die Bürgerinnen und Bürger, die hier leben."

Bernhard Simon, flughafenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, stellte die Bedeutung  des Flughafens für Lübeck klar.

Bernhard Simon, flughafenpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion, stellte die Bedeutung des Flughafens für Lübeck klar.


Text-Nummer: 140631   Autor: CDU-Fraktion Lübeck   vom 22.09.2020 um 09.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.