Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Tag der deutschen Einheit: Konzert mit Ina Siedlaczek

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 28.09.2020, 09.45 Uhr: Am Tag der Deutschen Einheit, dem 3. Oktober 2020, erklingt um 19 Uhr unter der Überschrift "Herr, auf Dich traue ich" ein kammermusikalisches Konzert in der Propsteikirche Herz Jesu in Lübeck: Ina Siedlaczek, Sopran, und das Ensemble "Echo di Rheno" aus Köln musizieren Werke von Johann Rosenmüller und Dietrich Buxtehude.

In den vergangenen Jahren hat sich Ina Siedlaczek einen hervorragenden Ruf in Konzerten und auf Aufnahmen erworben. Sowohl als viel gefragte Solo-Künstlerin aber auch als Mitglied und Gast herausragender Ensembles, wie dem Ensemble amarcord, New York Polyphony, Boston Early Music Festival, der Lautten Compagney oder Musica Fiata.

Konzerteinladungen zu renommierten Festivals zeugen von der Wandlungfähigkeit der Künstlerin. Sie konzertierte mehrfach im Concertgebouw Amsterdam, der Essener Philharmonie, der Frauenkirche Dresden, der Philharmonie Berlin, im Konzerthaus DeSingl, im Wiener Musikverein und anderen bedeutenden Konzertorten.


Neben Gesangsstudien in Heidelberg/Mannheim, sowie Meisterkursen bei Emma Kirkby und Barbara Schlick war die Stipendiatin der Studienstiftung Cusanus-Werk Teilnehmerin des Exzellenz-Studiengangs "Barock vocal" der Musikhochschule Mainz, wo sie bei Andreas Scholl und Ton Koopman weitere Impulse für Ihre sängerische Tätigkeit erhielt.

Zahlreiche CD- und Rundfunkproduktionen dokumentieren ihren künstlerischen Rang. 2013 ernannte die Kulturstiftung Marienmünster sie zum "Artist in residence". 2015 war sie mit ihrem Solo-Debut "Fortuna scherzosa"(audite 2014) nominiert für den International Classic Music Award. Die Produktion "La Couronne de Fleurs" mit Boston Early Music Festival (cpo 2014), erhielt den Echo-Preis und die Auszeichung "GRAMMY-Winner 2015". Im Frühjahr 2017 erschien ihr zweites Soloalbum mit Händels "Neun Deutsche Arien", aufgenommen mit der Lautten Compagney, beim Label audite. Im Frühjahr 2019 veröffentlichte das Label cpo Johann Erasmus Kindermanns‘ Liedvertonungen mit dem Titel "Opitianischer Orpheus". Die gemeinsam mit dem Tenor Jan Kobow entstandene Aufnahme findet großen Anklang in der Fachpresse und wurde im Juni als CD des Monats bei "Radio Klassik" prämiert.

Kostenbeitrag: Der Eintritt ist - coronabedingt - frei, es wird um eine angemessene Türkollekte (Empfehlung: 10 bis 20 Euro) am Ausgang gebeten.

Personen aus einem gemeinsamen Haushalt können zusammensitzen, ansonsten ist ein Sicherheitsabstand von zwei Sitzplätzen zum nächsten Konzertbesucher einzuhalten. Auf den Wegen zum Sitzplatz ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Für den Konzertbesuch werden die Kontaktdaten der Besucher erfasst.

Homepage von Ina Siedlaczek: www.sopranina.de

In den vergangenen Jahren hat sich Ina Siedlaczek einen hervorragenden Ruf in Konzerten und auf Aufnahmen erworben. Foto: Veranstalter

In den vergangenen Jahren hat sich Ina Siedlaczek einen hervorragenden Ruf in Konzerten und auf Aufnahmen erworben. Foto: Veranstalter


Text-Nummer: 140663   Autor: Erzbistum Hamburg    vom 28.09.2020 um 09.45 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.