Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Sieben neue COVID-19 Infektionen in Lübeck

Lübeck: Archiv - 24.09.2020, 18.41 Uhr: Am Donnerstag meldete das Lübecker Gesundheitsamt sieben bestätigte Neuinfektionen mit COVID-19 in Lübeck. "Wenn es zu einer zweiten Welle kommen sollte, sind wir vorbereitet", sagte Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau am Rande der Bürgerschaftssitzung im Offenen Kanal.

Die Zahl der Neuinfektionen bewegt sich in Lübeck weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau, steigt aber langsam. Über die Verbreitungswege macht die Stadtverwaltung leider keine Angaben. Bürgermeister Jan Lindenau kündigt ein entschlossenes Vorgehen an, falls es zu einer zweiten Welle mit Infektionen kommt. Es sei bedauerlich, aber einige Menschen würden erst durch Allgemeinverfügungen zu vernünftigem Verhalten überzeugt.

Im Fall von Reiserückkehrern aus Risiko-Gebieten zeigt der Bürgermeister Härte. Es habe bereits hohe Bußgelder gegeben, wenn die Betroffenen sich nicht beim Gesundheitsamt melden. "Wir sprechen von einigen tausend Euro Bußgeld." Wer die Quarantäne nicht beachte, müsse in Lübeck damit rechnen, in einer Einrichtung unter Aufsicht untergebracht zu werden.

Im Original-Ton hören Sie das Interview von Balthasar Hübms und Harald Denckmann mit Bürgermeister Jan Lindenau zum Thema.

Symbolbild.

Symbolbild.


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 140713   Autor: red.   vom 24.09.2020 um 18.41 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.