Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Raubüberfall auf Juweliergeschäft: Tatverdächtiger in Haft

Ostholstein: Archiv - 30.09.2020, 11.49 Uhr: Am Montag, dem 28. September, hat ein maskierter Mann mit einer Pistole in der Hand in Timmendorfer Strand ein Juweliergeschäft überfallen. Er zwang den Betreiber Schmuck herauszugeben. Der Juwelier setzte sich zur Wehr und überwältigte den Mann und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Die Kriminalpolizei Bad Schwartau und die Staatsanwaltschaft Lübeck haben die Ermittlungen aufgenommen. Gegen den Beschuldigten ist auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl erlassen worden.

Der 48-Jährige aus Niedersachsen wurde am Dienstagnachmittag (29. September) gegen 16 Uhr auf Antrag der Lübecker Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Eutin vorgeführt. Der Richter hat Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des schweren Raubes erlassen. Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck gebracht.

Der 48-Jährige ist der Polizei bekannt. Er ist jedoch bisher nicht als Räuber in Erscheinung getreten.

Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck gebracht.

Der Beschuldigte wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck gebracht.


Text-Nummer: 140824   Autor: PD Lübeck/red.   vom 30.09.2020 um 11.49 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.