Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

21-Jähriger verletzt Polizeibeamten

Lübeck - Innenstadt: Nach vorausgegangener Beleidigung gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten leistete ein 21-jähriger Lübecker in der Nacht von Freitag auf Samstag, 2. auf 3. Oktober 2020, Widerstand und wurde in Gewahrsam genommen.

Gegen 2 Uhr wurde die Polizei in die Clemensstraße gerufen, da es dort laut Zeugen zu einem gegenwärtigen Handel mit Betäubungsmitteln gekommen war. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme trat der 21-Jährige hervor, beschimpfte die Polizeibeamten des 1. Polizeireviers und behinderte ihre Amtshandlungen. Trotz mehrmaligen Ermahnens und Erteilung eines Platzverweises hörte der Lübecker nicht auf, die Beamten zu stören und zu beleidigen.

Im weiteren Verlauf weigerte sich der Mann, seine Personalien anzugeben und schlug bei der anschließenden Durchsuchung um sich. Aufgrund dessen wurde er dem Polizeigewahrsam zugeführt. Bei der Unterbindung der Widerstandshandlung verletzte sich ein Polizeibeamter des 1. Polizeireviers Lübeck leicht. Der Beamte blieb weiterhin dienstfähig.

Hinsichtlich der Beleidigung und der Widerstandshandlung wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Symbolbild.

Symbolbild.


Text-Nummer: 140932   Autor: PD Lübeck   vom 05.10.2020 um 12.58 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.