Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Lübeck bekennt sich zur Nachhaltigkeit

Lübeck: In einer kleinen Feierstunde unterzeichnete Bürgermeister Lindenau am Donnerstag die Erklärung „Agenda 2030 – Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten.“ Damit bekennt sich die Hansestadt Lübeck noch stärker und intensiver zum Schutz des Klimas und der biologischen Vielfalt.

Die aktiven ehrenamtlichen Mitglieder der Steuerungsgruppe 'Fairtrade Stadt Lübeck', die im Rathaus zugegen waren, hörten es gern, dass der Bürgermeister selbst sich voll und ganz zu den Nachhaltigkeitszielen bekennt, die in der Agenda angestrebt werden. Und dabei wurde er auch konkret. "Wenn ein erwiesenermaßen nachhaltiges Produkt dann eben einmal etwas teurer ist, werde ich darauf drängen, dass es trotzdem angeschafft wird. Wir können uns nicht ständig zur Nachhaltigkeit bekennen und im Alltag konkret anderweitig handeln."

Hier hören Sie ein Interview von Harald Denckmann mit Bürgermeister Jan Lindenau:

Seit nunmehr neun Jahren ist die Steuerungsgruppe bemüht, den Nachhaltigkeitsgedanken auf breiter Front in Lübeck zu implementieren. Der Bürgermeister ließ die Erfolge der Ehrenamtler in einer Würdigung noch einmal aufscheinen. Die Verwaltung hat etliche Dienststellen eingerichtet, die sich der Nachhaltigkeit widmen; sie waren vertreten durch Andrea Witt von der Klimaleitstelle der Hansestadt. Es gab zwischenzeitlich einen 'Sonderpreis Hauptstadt des fairen Handels', der Nachhaltigkeitsgedanke wurde erfolgreich in die Schulen getragen und Lübeck ist 'Fair Trade Town', was besonders Horst Hesse, den Nestor der Fair Trade Bewegung in Lübeck sichtlich erfreute. Tim Klüssendorf aus der Bürgermeisterkanzlei hat sehr erfolgreich die Bundeskonferenz für kommunale Entwicklungspolitik auf ihrer Lübecker Bundestagung begleitet und die Erfolge des Teams vom Lübecker Stadtwald genießen weltweite Anerkennung in der Fachwelt.

Schon ein Grund Stolz zu sein, befand der Bürgermeister und versprach von jetzt an halbjährige Treffen auf allerhöchster Ebenen, um das Erreichte weiter auszubauen. Dabei soll auch der Nachhaltigkeitsgedanke im Tourismus eine wachsende Rolle spielen, wie auch Heike Schüttler, selber in der Hotelbranche angesiedelt, betonte.

Hier hören Sie die Mitglieder der Steuerungsgruppe:

Auch Katja Mentz hob die gute bisherige Entwicklung hervor und Aykut Kayabas, Silke Langmaak und Andreas Slemeyer freuten sich besonders über die außerordentliche Aufgeschlossenheit des Bürgermeisters ihrem Anliegen gegenüber. Im kommenden Jahr steht dann ein wichtiger Jahrestag an. Die Ehrenamtler werden dann feiern, dass sie zehn Jahre für die gute Sache tätig sind, sich aber auch bei allen bedanken, die ihrer Tätigkeit wohlwollend und unterstützend gegenüberstehen. Der Bürgermeister wird sicherlich dafür sorgen, dass das in angemessener Form im Rathaus gewürdigt wird; da sind sie sich sicher. Und noch etwas ist bemerkenswert.

Ursprünglich war die heutige Unterzeichnung eine Anregung und ein Antrag aus der Einwohnerversammlung 2019. Dieser Antrag wurde von der Politik aufgegriffen, in der Bürgerschaft debattiert und beschlossen, und am Donnerstag in praktische Politik umgesetzt.

Bürgermeister Jan Lindenau unterzeichnete am Donnerstag die „Agenda 2030 – Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“. Foto, O-Töne: Harald Denckmann

Bürgermeister Jan Lindenau unterzeichnete am Donnerstag die „Agenda 2030 – Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“. Foto, O-Töne: Harald Denckmann


Hier hören Sie den Originalton:

Text-Nummer: 141000   Autor: Harald Denckmann   vom 08.10.2020 um 17.35 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.