Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

St. Petri sagt den Kunsthandwerkermarkt ab

Lübeck - Innenstadt: Archiv - 21.10.2020, 08.54 Uhr: Der beliebte Kunsthandwerkermarkt in St. Petri wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Die sechzig Aussteller, die eigentlich zwischen dem 24. November und 20. Dezember ihre kunstvollen Arbeiten im gotischen Kirchenraum präsentieren sollten, wurden von der Geschäftsstelle St. Petri informiert.

„Wir haben wochenlang im Team und im St. Petri Kuratorium diskutiert“, sagt Pastor Dr. Bernd Schwarze. „Wir haben Abstände gemessen und Besucherzahlen durchgespielt, Hygienekonzepte entworfen und am Ende doch festgestellt, dass wir die Aussteller, Besucher und Mitarbeiter nicht so schützen können, wie wir es für angemessen halten.“ Angesichts der Größenordnung der Entscheidung wurde die Frage nach der Durchführung oder Absage an den Kirchenkreisrat als höchstem Leitungsorgan delegiert. Dort wurde gestern Abend einstimmig beschlossen, den Markt aufgrund der Priorisierung der Gesundheit aller Beteiligten abzusagen. „Angesichts der steigenden Infektionszahlen halte ich diese Entscheidung für absolut richtig“, sagt Schwarze. „Dennoch bedauern wir das Ganze sehr, denn die Kunsthandwerker hatten ohnehin schon ein schwieriges Jahr, und nun entgehen ihnen auch noch die Einnahmen des Weihnachtsgeschäfts.“ Gleichwohl hätten aber auch schon fünfzehn Aussteller ihrerseits die Teilnahme abgesagt, weil ihnen die Situation eines Indoor-Markts nicht sicher genug sei.

Trotz allem werde St. Petri in der Adventszeit den Kirchenraum nicht schließen, sondern sich mit kleinen, sicheren Formaten am Programm der Lübecker Weihnachtskooperation beteiligen. „Wir werden sichtbar und erlebbar bleiben mit adventlichen Lesungen, Konzerten und Lichtinstallationen“, betont der Geistliche. Vor allem Gratisangebote wolle man entwickeln, um möglichst allen Interessierten eine Teilnahme zu ermöglichen. Entsprechende Konzepte seien bereits im Stadium der Vorbereitung.

Auch der Kunsthandwerkermarkt in St. Petri wurde abgesagt. Foto: Thorsten Biet

Auch der Kunsthandwerkermarkt in St. Petri wurde abgesagt. Foto: Thorsten Biet


Text-Nummer: 141228   Autor: Veranstalter   vom 21.10.2020 um 08.54 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.