Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

COVID-19: Dringender Appell des Bürgermeisters

Lübeck: Archiv - 21.10.2020, 17.16 Uhr: Nachdem Lübeck über die bisherige Zeit der COVID-19-Pandemie weitgehend von hohen Infektionszahlen verschont geblieben ist, erreicht nun auch die Hansestadt eine stark steigende Zahl von neuerkrankten Personen. Mit 16 neuen Infektionen innerhalb eines Tages in Lübeck ist nun der höchste Tageswert seit Ausbruch der COVID-19-Pandemie im Frühjahr des Jahres für Lübeck erreicht worden.

Bürgermeister Jan Lindenau: „Das rasant ansteigende Infektionsgeschehen in der Welt erreicht nun auch zunehmend die Hansestadt Lübeck. Der Inzidenzwert der letzten sieben Tage in Lübeck ist mit 21,3 fast so hoch wie der bisher in Lübeck gemessene Höchstwert von 22,2 erkrankten Personen pro 100.000 Einwohner im März des Jahres. Die Lage erfordert von uns allen unverzügliche Disziplin.“

Mit Blick auf die aktuelle Statistik sind in der Hansestadt Lübeck gegenwärtig 54 Personen aktiv erkrankt. Insgesamt zählt die Hansestadt Lübeck seit Ausbruch der Pandemie im Frühjahr 396 COVID-19-Infektionen, von denen bereits 340 Personen wieder als genesen gelten.

„Um die Situation in Lübeck wie bisher gut und sicher kontrollieren zu können und einen ungebremsten Anstieg an neuen Infektionen zu vermeiden, gilt für alle, sich in der kommenden Zeit noch gewissenhafter an die geltenden Hygieneregeln zu halten. Konkret bedeutet dies vor allem, die Mund-Nasen-Bedeckung weiterhin zuverlässig zu tragen, sich regelmäßig die Hände zu waschen, den Mindestabstand von 1,5 Meter verstärkt zu beachten und persönliche Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren. Wer sich nicht an die Regeln hält, muss mit erheblichen Bußgeldern rechnen. Die Ordnungs- und Gesundheitsbehörden werden zusammen mit der Polizei die Einhaltung der Regeln konsequent überwachen“, so Bürgermeister Jan Lindenau.

Das Land Schleswig-Holstein hat in dieser Woche die weiteren Maßnahmen den Kommunen mittels Erlass aufgegeben, die im Falle weiter steigender Infektionszahlen mittels Allgemeinverfügung zu erlassen sind. Für den Fall einer 7-Tage-Inzidenz, die den Wert von 35 pro 100.000 Einwohnenden erreicht, wird die Pflicht zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung ausgeweitet, eine Sperrstunde in der Gastronomie ab 23 Uhr eingeführt und Veranstaltungen eingeschränkt.

„Das erneut ansteigende Infektionsgeschehen werden wir nur gemeinsam unter Beachtung aller geltenden Maßnahmen und Regeln beherrschen können. Deshalb mein dringender Appell: Verhalten Sie sich weiterhin umsichtig und halten alle Hygieneregeln konsequent ein. Denn nur so können wir uns wirksam gegenseitig schützen. Für Ihr Engagement und Ihren verantwortungsvollen Umgang mit der Situation danke ich Ihnen im Namen der Hansestadt Lübeck herzlich.“

Bürgermeister Jan Lindenau ruft dazu auf, Kontakte möglich zu reduzieren.

Bürgermeister Jan Lindenau ruft dazu auf, Kontakte möglich zu reduzieren.


Text-Nummer: 141253   Autor: Presseamt Lübeck   vom 21.10.2020 um 17.16 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.