Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.
Grüne Lübeck
Grüne Lübeck

ADFC: Jetzt ist die Zeit für Popup-Radwege

Lübeck: Die Busse sind voll, Schüler sollten auf das Fahrrad ausweichen. Der ADFC erneuert deshalb in einem Offenen Brief an Bürgermeister Jan Lindenau seine Forderung, schnell in Lübeck Fahrradspuren zu realisieren.

Wir veröffentlichen das Schreiben im Wortlaut:

(")Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Covid 19-Infektionen nehmen rapide zu, und auf diesen Anstieg haben Sie im wesentlichen angemessen reagiert. Betroffen davon ist auch der öffentliche Verkehr und insbesondere die Beförderung von Schülerinnen und Schülern. Zurecht wird in den Medien kritisiert, dass in den Schulen Kohorten gebildet werden, dass aber im Bus unter sehr beengten Bedingungen eine komplette Durchmischung der Kinder und Jugendlichen mit den daraus resultierenden Infektionsrisiken stattfindet.

Sie empfehlen als Abhilfe die verstärkte Nutzung von Fahrrad und Auto. Es wird Sie nicht verwundern, dass der ADFC Ihren zweiten Vorschlag skeptisch sieht. Radfahren fördert beträchtlich die Fitness und die Gesundheit, Mamataxis tun das nicht. Sie beschleunigen aber den Klimawandel, und sie steigern das Unfallrisiko für andere Kinder und Jugendliche besonders im Schulumfeld.

Ihren Appell zur vermehrten Fahrradnutzung begrüßt der ADFC natürlich. Dieser Appell wird aber unter den gegebenen Bedingungen nur begrenzt befolgt werden; Ursache sind die beträchtlichen Defizite von Lübecks Fahrradinfrastruktur aufgrund jahrzehntelanger Vernachlässigung. Gerade in der dunklen Jahreszeit steigt das Risiko bei der Benutzung zu schmaler oder unebener Radwege noch weiter an. Aber der ADFC möchte Ihnen gern eine kostengünstige und schnell umsetzbare Lösung dieses Problems vorschlagen. Am 28. August wurde von einigen Umwelt- und Verkehrsinitiativen (darunter auch der ADFC) in Zusammenarbeit mit der Verkehrsbehörde eine Popup-Bikelane auf einem Teilstück der Ratzeburger Allee installiert. Die Resonanz war überwiegend positiv, Staus waren nicht zu beobachten. Und das Konzept benötigt keine Baumaschinen und auch kaum Geld, sondern lediglich einige Baken und Hütchen.

Der ADFC schlägt vor, solche geschützten Spuren auf der Schwartauer Landstraße / Schwartauer Allee zwischen Memelstraße und Bahnhofsbrücke sowie auf der Ratzeburger Allee zwischen Osterweide und Mühlenplatz einzurichten; wesentlich kürzere Abschnitte würden eine deutlich geringere Wirkung entfalten. Die Spuren sollten auf beiden Straßenseiten eingerichtet werden. Beide Straßenzüge habe eine gute Erschließungswirkung, andererseits auch sehr schlechte Radwege; und auf beiden Straßenzügen steht ausreichend Platz zur Verfügung. Soweit Busspuren vorhanden sind, sollten sie für Radfahrende freigegeben werden und würden in diesen Abschnitten die Radspur ersetzen; die Benutzung durch andere Kraftfahrzeuge außer Bussen sollte für die Dauer der Installation untersagt werden. Auf diese Weise würde auf zwei wichtigen Straßenzügen eine attraktive Alternative zu überfüllten Bussen entstehen; die knappen verfügbaren ÖV-Kapazitäten könnten dann bevorzugt auf Straßen verteilt werden, auf denen die Einrichtung solcher Spuren nicht möglich ist.

Ich hoffe, dass dieser Vorschlag für Ihre Planungen hilfreich ist; für Rückfragen stehe ich gern zu Ihrer Verfügung. Wegen der Bedeutung und der zeitlichen Dringlichkeit des Themas erhalten auch die lokalen Medien eine Kopie dieses Schreibens.

Bleiben Sie gesund, mit freundlichen Grüßen
Dr. Wolfgang Raabe(")

Im August wurde die Einrichtung einer provisorischen Fahrradspur in der Ratzeburger Allee getestet. Foto: Jürgen Tchorz /Archiv

Im August wurde die Einrichtung einer provisorischen Fahrradspur in der Ratzeburger Allee getestet. Foto: Jürgen Tchorz /Archiv


Text-Nummer: 141373   Autor: ADFC   vom 28.10.2020 um 08.55 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.