Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Generalversammlung der BürgerEnergie Lübeck

Lübeck: Die BürgerEnergie Lübeck eG hatte bereits am 21. Oktober zur diesjährigen Generalversammlung ins Hoghehus eingeladen. Als Mitglied des Vorstands erstattete Ralf Giercke den Vorstandsbericht für das Geschäftsjahr 2019 und ging auf den Entwicklungsstand der laufenden Projekte ein.

Nach einer mehrjährigen Planungsphase konnten im Jahr 2019 drei PV-Anlagen der BürgerEnergie Erzeugungs GmbH ans Netz gehen: Im Juli 2019 in Reinbek, Schleswig-Holstein, und im September 2019 in Laase, Mecklenburg-Vorpommern. Der Ertrag der Anlagen entspricht seither dem erwarteten Ergebnis und lag an sehr sonnenreichen Tagen sogar darüber. Versorgt werden rund 500 Haushalte mit Sonnenstrom, die CO2-Einsparung beträgt circa 420 Tonnen jährlich.

Die Wasserkraftanlage Mühlendamm erbrachte wieder ein gutes Ergebnis, auch wenn der starke Algenwuchs während der Sommermonate den Betrieb beeinträchtigt. Hauptursache ist die Einleitung von Schadstoffen, gegen die ein Aktionsplan unter Mitwirkung der zuständigen Landesministerien erarbeitet werden soll. Die Anlage liefert Ökostrom für etwa 50 Haushalte.

Mit der Stromerzeugung durch die Wasserkraftanlage und die drei PV-Anlagen zählt die BürgerEnergie Lübeck eG zu den Kritischen Infrastrukturen in Deutschland. Ralf Giercke: "Die BürgerEnergie gab ihr Einverständnis, dass unsere Anlagen im Krisenfall zur Aufrechterhaltung der Stromversorgung in Deutschland eingesetzt werden dürfen. 2020 erfolgte dies im März, im April und im Juli. Dabei wird das Angebot unseres Stroms an der Börse in Leipzig ausgesetzt, und der Strom wird direkt zur Aufrechterhaltung der Netzstabilität eingesetzt. Dieser Einsatz wird gesondert höher vergütet."

In das laufende Jahr 2020 fiel die Beteiligung der BürgerEnergie am Bürgerwindpark Schönberg im Kreis Nord-West-Mecklenburg. Der Windpark kommt mit acht Anlagen auf eine Gesamtleistung von 18,8 MW. Mit dem produzierten Strom werden rund 14.000 Haushalte versorgt und jährlich um die 24.600 Tonnen CO2 eingespart. Garantiert ist die vorrangige Einspeisung und Abnahme des regenerativen Stroms für 20 Jahre.

Außerdem haben sich die BürgerEnergie Lübeck und die Klimainitiative Sachsenwald auf eine Zusammenarbeit verständigt. "Wir wollen gemeinsam in Reinbek und Umgebung PV-Anlagen realisieren. Der geerntete Sonnenstrom soll überwiegend für die Eigenversorgung genutzt werden", so Ralf Giercke. In der Entwicklung sind weiter zwei PV-Freiflächenanlagen in Lübecker Randgebieten. Für die Planung stehen Mittel aus dem Bürgerenergiefonds des Landes Schleswig-Holstein zur Verfügung. Die Anträge müssen über eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts gestellt werden, deren Gründung in Vorbereitung ist.

Die BürgerEnergie Erzeugungs GmbH ist zu 100 Prozent Tochter der BürgerEnergie Lübeck eG. Vorrangiges Ziel ist die Erzeugung von regenerativem Strom und, nach Erreichen der Mindestmenge, der Verkauf an die Mitglieder BürgerEnergie. Zurzeit hat die Genossenschaft 188 Mitglieder.

Wasserkraftanlage, Lübeck, Mühlendamm 22. Foto: BürgerEnergie Lübeck

Wasserkraftanlage, Lübeck, Mühlendamm 22. Foto: BürgerEnergie Lübeck


Text-Nummer: 141620   Autor: BürgerEnergie Lübeck   vom 10.11.2020 um 09.23 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.