Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gewerbesteuer: Land zahlt 17.729.116,10 Euro

Lübeck: Die Landesregierung hatte bereits angekündigte, Mindereinnahmen bei der Gewerbesteuer zu ersetzen. Am Dienstag wurde die Berechnung veröffentlicht. Lübeck bekommt demnach 17.729.116,10 Euro. Das errechnete Minderaufkommen liegt in Lübeck bei gut 25 Millionen Euro.

„Wir haben immer wieder deutlich gemacht, dass wir die Kommunen im Land mit erheblichen finanziellen Mitteln unterstützen werden. Wir wollen die Corona-Pandemie und ihre Folgen gemeinsam schultern und bewältigen. Ein entscheidender Baustein dabei sind die Kompensationsmittel für Gewerbesteuermindereinnahmen. Insgesamt stehen jeweils 165 Millionen Euro von Bund und Land – also insgesamt 330 Millionen Euro – bereit. Ich freue mich, dass wir – in enger Abstimmung mit den kommunalen Landesverbänden – bereits Anfang Dezember mit der Auszahlung dieser Mittel beginnen können“, so Innenministerin Sabine Sütterlin-Waack.

Mit dem zur Verfügung stehenden Geld kann der weit überwiegende Teil der zu erwartenden geringeren Gewerbesteuereinnahmen der Kommunen ausgeglichen werden. Grundlage der Berechnungen war das durchschnittliche Gewerbesteueraufkommen, das aus den beiden Jahren mit dem höchsten Gewerbesteueraufkommen im Zeitraum 2017 bis 2019 ermittelt wurde. Das erwartete Gewerbesteueraufkommen 2020 hingegen wird aus den zwei schwächsten der ersten drei Quartale 2020 ermittelt. Die Differenz der beiden Werte stellt das „Minderaufkommen“ 2020 dar. Es lag für Lübeck bei 25.324.920 Euro.

Um die zur Verfügung stehenden Mittel möglichst gerecht verteilen zu können, wurde eine Höchstgrenze von 1000 Euro pro Einwohnerin und Einwohner einer jeweiligen Kommune eingeführt. Die Grundlage der Berechnungen und die Höchstgrenze sind mit den kommunalen Landesverbänden abgestimmt.

Die Landesregierung ersetzt rund 17,7 Millionen Euro an den fehlenden Einnahmen aus Gewerbesteuer.

Die Landesregierung ersetzt rund 17,7 Millionen Euro an den fehlenden Einnahmen aus Gewerbesteuer.


Text-Nummer: 141629   Autor: InnenMi/red.   vom 10.11.2020 um 12.33 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.