Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Gesucht: Ideen für ein Leben nach der Pandemie

Lübeck: Der von der Bürgerakademie ausgeschriebene und mit 2.750 Euro dotierte "Preis der Bürgerakademie" fördert mit der Auszeichnung herausragende Ideen mit Vorbildwirkung und Innovationspotenzial. Das diesjährige Thema ist brandaktuell und betrifft uns alle: "Wie verändert das Corona-Virus unser Leben und welche Chancen eröffnen sich für die Zukunft?"

"Aufgrund der aktuellen Teilschließung und Kursunterbrechung bis Ende November entsteht bestimmt für viele Menschen Zeit und Raum für Kreatives", erklärt Christiane Wiebe, Leiterin der VHS und der Bürgerakademie Lübeck. "Der diesjährige Preis der Bürgerakademie ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, sich kreativ und zielführend mit dem Thema Corona und seinen Folgen auseinanderzusetzen".

Die zugelassenen Beteiligungsformate sind sehr vielfältig: Kurzvideo, Installation, Gedicht, Musikstück, Comic, Kurzgeschichte, eigentlich ist jede Form möglich. So möchte die Bürgerakademie Menschen mit ganz unterschiedlichen Begabungen erreichen und zum Mitmachen motivieren.

Die Bewerbungsphase ist angelaufen, einige Beiträge sind schon eingegangen. Um noch mehr Menschen die Möglichkeit der Beteiligung zu ermöglichen, wird der Bewerbungsschluss bis zum 31. Januar 2021 verlängert. Bis dahin haben wir auch die besondere Zeit um Weihnachten in Pandemiebedingungen erlebt. Vielleicht ergeben sich auch gerade aus diesen Erfahrungen neue Ideen unter der Überschrift "Quo vadis, Lübeck?".

Unter diesem Motto hat die Bürgerakademie Lübeck ihren diesjährigen Preis ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs ist es, Bürger zu motivieren, aus den Erfahrungen im Jahr 2020 Ideen und Konzepte für unser zukünftiges Zusammenleben in Lübeck nach der Pandemie zu entwickeln und in kreativer Form auszudrücken. Thematisch sind viele Ansätze möglich: Gesundheit, Arbeitswelt, Wirtschaft, Umwelt, Bildung, Kultur, Familienleben, Freizeit, Reisen.

"So viele Menschen machen sich Gedanken über Veränderungen durch die Pandemie", erklärt Christiane Wiebe, VHS-Leiterin und Leiterin der Bürgerakademie. "Wir möchten gerne von Menschen aller Altersklassen erfahren, welche guten und neuartigen Ideen sie entwickeln, die dann im besten Fall für das Wohl auch von anderen Menschen zukünftig zum Tragen kommen können", ergänzt Wiebe.

Neben Kindertageseinrichtungen wurden auch die Lübecker Schulen schon über das Schulamt angesprochen. Die Hoffnung besteht, dass sich auch viele junge Menschen und Kinder beteiligen. Beteiligen können sich Einzelpersonen genauso wie Kleingruppen, Einrichtungen oder auch beispielsweise ganze Schulklassen.

Die Bürgerakademie setzt auf Beiträge in "kompaktem verdaulichen Format". Eine qualifizierte Jury wird die Beiträge bewerten und die Preise vergeben. Wichtige Kriterien für die Jury sind Originalität, Kreativität, Verständlichkeit der Inhalte und Umsetzbarkeit. Die Wettbewerbsideen der Finalisten werden bei der Preisverleihung 2021 vor einem öffentlichen Publikum vorgestellt.

Die Preisausschreibung und das Bewerbungsformular sind einfach gehalten und online abrufbar unter www.buergerakademie.luebeck.de

Noch ist offen, wie sich unser Leben langfristig durch das Virus verändern wird. Symbolfoto: JW/Archiv

Noch ist offen, wie sich unser Leben langfristig durch das Virus verändern wird. Symbolfoto: JW/Archiv


Text-Nummer: 141641   Autor: Presseamt Lübeck   vom 11.11.2020 um 11.15 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.