Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Handball: VfL will Erfolgsserie fortsetzen

Lübeck: Am 7. Spieltag der 2. Bundesliga trifft am Freitagabend um 19.30 Uhr der VfL Lübeck-Schwartau auf die DJK Rimpar Wölfe. Nach einer erholsamen Länderspielpause wollen die Lübecker an ihren Lauf anknüpfen und den vierten Sieg in Folge einfahren.

VfL-Trainer Piotr Przybecki gönnte seinen Spielern nach dem Auswärtssieg beim HC Elbflorenz ein paar erholsame Tage. Statt Mannschaftstraining standen lediglich individuelle Einheiten auf dem Programm. „Die Pause hat uns gut getan“, berichtet Przybecki. „In dieser Woche haben wir die Intensität dann wieder erhöht. Das war eine sehr gute Trainingswoche und eine gute Vorbereitung auf Rimpar.“

Die Wölfe aus Rimpar stehen punktgleich mit dem VfL auf dem fünften Tabellenplatz - direkt vor den Lübeckern. „Das ist eine unangenehme Mannschaft mit einer sehr guten Deckung“, weiß Przybecki. „Wir müssen vorne und hinten aggressiv sein, um Rimpar zu knacken“, so der Coach.

Auf einen großen Vorteil muss der VfL am Freitagabend verzichten: Erstmals in dieser Saison dürfen keine Zuschauer in die Halle. „Das ist natürlich sehr schade. Unsere Fans geben uns immer die nötige Motivation, um in den entscheidenden Phasen alles herauszuholen“, sagt Przybecki.

Zum Wolfsrudel gehört in dieser Saison auch der langjährige Lübecker Marino Mallwitz. Der 24-Jährige wechselte im Sommer von der Ostsee an den Main und kehrt nun erstmals zurück an seine alte Wirkungsstätte. „Das ist natürlich ein ganz besonderes Spiel für mich. Die Aufregung steigt von Tag zu Tag und ich freue mich einfach darauf, die ehemaligen Teamkollegen mal wieder zu sehen“, so Mallwitz. Genau wie VfL-Trainer Piotr Przybecki erwartet auch Marino Mallwitz ein Duell zweier defensiv geprägten Teams. „Beide Mannschaften sind auf gute Abwehrarbeit fokussiert, deshalb wird es nicht besonders viele Tore geben“, prophezeit Mallwitz. „Am Ende möchte ich aber die zwei Punkte mit nach Rimpar nehmen.“

Die Liste der verletzten Spieler beim VfL wird langsam kürzer. Melf Hagen hat das Mannschaftstraining nach seiner Mittelfuß-Operation wieder aufgenommen, auch Mex Raguse kann in Kürze wieder voll einsteigen. Linksaußen, Thees Gabisch, hat seinen Außenbandriss im Sprunggelenk auskuriert und steht Przybecki am Freitag wieder zur Verfügung.

Auch wenn keine Zuschauer in der Halle sein dürfen, können alle Fans die Partie natürlich wie gewohnt im Livestream bei sportdeutschland.tv mitverfolgen. Ab 19.15 Uhr wird es eine kurze Vorberichterstattung geben.

Am Freitagabend kommen die Wölfe aus Rimpar in die Hansehalle.

Am Freitagabend kommen die Wölfe aus Rimpar in die Hansehalle.


Text-Nummer: 141668   Autor: VfL   vom 12.11.2020 um 12.19 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.