Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

Jesus ist Manager für eine friedliche Welt

Lübeck: HL-live.de Pastor Heinz Rußmann stellt in seinen Gedanken zum Wochenende den Volkstrauertag in den Mittelpunkt. Am Sonntag wird den Opfern von Kriegen und Gewaltherrschaft gedacht.

Den Volkstrauertag am 15. November bedenken und begehen die christlichen Kirchen und unser deutscher Staat. Wir denken an die Millionen Todesopfer der Soldaten und Zivilisten im Kriege und an alle Opfer der Katastrophen und der mörderischen Verbrechen. Als Bundeswehr -Soldat wusste ich: Die Soldaten wollen ihre Heimat retten. Die Gegenseite will das auch. Am Ende ist gewöhnlich die Heimat beider Seiten zerstört worden.

Es ist immer wieder ganz furchtbar, dass die Menschheit sich bis heute noch immer nicht besinnt und Kriege und Morde nicht endgültig einstellt. Was Technik, Handwerk, Wissenschaft, ärztliche Heilung, Zivilisation und Kunst betrifft ist die Menschheit doch schon zu großer Klasse herangereift, Im Internet gibt es zum Beispiel sogar christliche Verkündigung in Lübeck (!). Wann besinnt sich die Menschheit und verbreitet menschliche Weltklasse für den Frieden?

Schlimm sind auch die Todesfälle durch Seuchen, Sucht, Krankheiten und Hunger und Corona. Wir trauern um die Verstorbenen und bemühen uns, die Hoffnung zu bewahren und für das Leben und den Frieden einzutreten im Großen und privat. Diese Hoffnung ist ja gerade erfreulich bestärkt worden. Die größte Wirtschaftsmacht der Erde, die USA, hat nicht den Machthaber Donald Trump, sondern Biden gewählt. Ein Mann, der gerne Friedensbündnisse bekräftigt.

Die weitaus größte Hoffnung aber schenkt uns immer wieder der christliche Glaube. Jesus Christus, Gottes einiger und ewiger Sohn hat den Gläubigen versprochen: Siehe ich bin bei Euch alle Tage bis an der Welt Ende. Als Buße für unsere Sünden ist er am Kreuz gestorben. Am Ende organisiert er Gottes ewiges Friedens-Reich mit dem ewigen Leben für die Gläubigen.

Durch die moderne Technik und Wissenschaft kann es uns leichter fallen, an das ewige Leben bei Gott zu glauben. Jeder Mensch ist festgelegt durch seine Gene. Der allwissende Gott und Schöpfer des Weltalls und des Lebens kennt sie gewiss von jedem von uns. Er kann uns nach unserem persönlichen Plan unvergänglich neu schaffen in einer neuen ewigen Schöpfung. Ich freue mich schon auf viele Menschen, denen wir dort begegnen werden.

Am Volkstrauertag geht es zuerst darum, der Toten zu gedenken, an Gottes ewiges Reich zu glauben und für den Frieden, im Großen wie im Privaten sich einzusetzen. Dazu gehören Friedensgebete und Gespräche, Gottesdienste und Spenden für die durch Hunger bisher todgeweihten Menschen.

Folgendes Gebet habe ich in der Lübecker St. Stephanus-Kirche in Karlshof immer gern gebetet am Volkstrauertag mit meiner Gemeinde. Kann ich es heute mit Ihnen beten in Gedanken?!

Lieber Jesus!
Du hast es gewagt in unserer Welt mit ihrem Hunger nach Frieden ein neues Programm für alle auszurufen. Gegen das Leid, die Tränen und die Hoffnungslosigkeit hast Du die Nächstenliebe , vor allem Deine Liebe und Treue gesetzt.
Lieber Gott! Du willst Dein Friedensreich unbedingt vollenden!
Jesus, wir wissen, dass der ganze Weltfriede erst da ist, wenn Du ganz wiederkommst von Gott zu uns. Du schenkst uns schon jetzt die Energie, uns für Deinen Frieden einzusetzen.
Am Volkstrauertag denken wir mit Mitgefühl und Schmerz an die Opfer der Kriege, an die Soldaten und Bombenopfer, die Gefolterten und die in Gaskammern getöteten.
Das Ziel Deiner Schöpfung und der Evolution ist ewiger Friede! Wir sehnen uns danach und beten dafür und setzen uns dafür ein! Hilf uns und rette uns!
Amen

Euer Mitchrist und Jesus-Fan und Friedensförderer
Pastor i.R. Heinz Rußmann

betet mit Euch in Gedanken und im Geist für Jesu ewiges Friedensreich
Fragen an e-mail heinzrussmann@web.de

Heinz Rußmann erinnert an die Bedeutung des Volkstrauertages.

Heinz Rußmann erinnert an die Bedeutung des Volkstrauertages.


Text-Nummer: 141698   Autor: red.   vom 14.11.2020 um 11.06 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.