Diese Seite verwendet Cookies für die Funktionalität und für anonymisierte Statistiken.
Stimmen Sie auch der Verwendung von Cookies durch Drittanbieter auf dieser Website für die Schaltung von personalsierter Werbung zu? Weitere Informationen
Sie können Ihre Zustimmung jederzeit auf der Seite Impressum / Datenschutz widerrufen.
Dort finden Sie auch weitere Informationen zu Cookies.

TH: 290 kostenlose Online-Kurse für alle

Lübeck: Auf der Plattform MOOChub der Technischen Hochschule Lübeck stehen Lernenden ab sofort über 290 kostenlose Online-Kurse verschiedener Anbieter aus Deutschland und Österreich zur Verfügung. Der KI-Campus, die Virtuelle Hochschule Bayern und die Future Skills-Plattform sind als neue Partner dabei.

Auch im Winter 2020 bleiben viele Bildungseinrichtungen geschlossen und digitales Lernen gewinnt weiter an Bedeutung. Wer auf der Suche nach geeigneten Online-Lernangeboten ist, hat mit dem MOOChub eine ideale Anlaufstelle: Erklärtes Ziel der Plattform ist es, die kostenlosen Online-Kurse verschiedener Anbieter aus Deutschland und Österreich sichtbar und zugänglich zu machen.

Ab sofort steht die MOOChub-Plattform mit einem erweiterten Angebot unter moochub.org zur Verfügung. Interessierte können aus mehr als 290 Online-Kursen auswählen und diese kostenfrei nutzen. Egal, ob dies privat oder über eine Bildungseinrichtung erfolgt – das Angebot ist einzigartig im deutschsprachigen Europa.

Der MOOChub ist ein Zusammenschluss von mittlerweile sechs deutschsprachigen Anbietern von sogenannten Massive Open Online Courses (MOOCs). Erst kürzlich haben sich mit der Lernplattform für Künstliche Intelligenz KI-Campus (gefördert durch das BMBF), der Virtuellen Hochschule Bayern (vhb) und der Future-Skills-Plattform (Schleswig-Holstein) drei neue Partner angeschlossen.

Der Verbund steht für Erfahrungsaustausch und Transparenz zwischen den verschiedenen Plattform-Betreibenden, um gezielt digital gestütztes Lernen und Lehren im deutschsprachigen Hochschulraum weiterzuentwickeln. Zu seinen Zielen gehören u. a. die Sichtbarmachung aller MOOC-Angebote unter der gemeinsamen Adresse https://moochub.org, die Schaffung einheitlicher Austauschstandards sowie gemeinsamer Metadaten. In erster Linie will der Verbund mittelfristig eine einheitliche Authentifizierung erarbeiten und gemeinsame Qualitätsstandards definieren. Die Partner unterstützen darüber hinaus die Idee von Open Educational Resources (kurz OER, dt. freie Bildungsressourcen) und arbeiten daran, Bildungsinhalte offen zu lizenzieren, frei zugänglich zu machen und dadurch für viele Hochschulen nutzbar zu machen.

Der MOOChub wurde ursprünglich von der TH Lübeck mit ihrer Tochter oncampus, der TU Graz und dem Hasso-Plattner-Institut mit seiner Lernplattform openHPI gegründet. Das vorrangige Ziel ist es, Synergien zu nutzen und Bildungsinteressierten eine größere Vielfalt an digitalen Kursangeboten zentral anzubieten. Die Mitglieder des MOOChub sehen Bildung als eine tragende Säule der Gesellschaft. Insofern treibt sie der Gedanke an, Bildung bzw. Bildungsinhalte der Wissensgesellschaft zugänglich zu machen. Der Zusammenschluss MOOChub steht allen Interessierten für Partnerschaften offen.

Immer mehr Partner schließen sich dem Projekt der Technischen Hochschule Lübeck an. Foto: Lunghammer, TU Graz

Immer mehr Partner schließen sich dem Projekt der Technischen Hochschule Lübeck an. Foto: Lunghammer, TU Graz


Text-Nummer: 141730   Autor: THL   vom 16.11.2020 um 13.04 Uhr

Text teilen: auf facebook +++ auf Twitter +++ über WhatsApp

Text ausdrucken. +++  Text ohne Bilder ausdrucken.